Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Sprühregen

Navigation:
Sozialministerin verspricht ein Senioren-Paket

Eröffnung der Kreis-Seniorenwoche Teltow-Fläming Sozialministerin verspricht ein Senioren-Paket

Zwölf Senioren wurden gestern bei der Eröffnung der diesjährigen Seniorenwoche für ihre ehrenamtliche Arbeit geehrt. Zu den Gratulanten zählte auch Sozialministerin Diana Golze (Linke). Sie versprach, das seniorenpolitische Maßnahmepaket der Landesregierung weiterzuentwickeln. Landrätin Kornelia Wehlan (Linke) fordert die Senioren auf, sich weiter einzumischen.

Voriger Artikel
Kritik am Leitbild des Kreises
Nächster Artikel
Massenabsturz von Militärfliegern bei Kemlitz

Die Geehrten mit Landrätin und Ministerin.

Quelle: Hartmut F. Reck

Luckenwalde. Diana Golze ist die neue Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen, kurz: MASGF. Das S in der fast unaussprechlichen Abkürzung könne genauso gut auch für Senioren stehen, meinte die Linken-Politikerin am Montag im Kreistagssaal des Luckenwalder Kreishauses. Dort trafen sich gesellschaftlich aktive Senioren und Politiker, um die diesjährige Kreis-Seniorenwoche zu eröffnen.

Sozialministerin Diana Golze

Sozialministerin Diana Golze

Quelle: Hartmut F. Reck

„Sie tun alles, um das Bild des Alters und des Altwerdens zu verändern“, lobte die junge Ministerin die aktiven Alten und betonte, dass die Belange der Senioren in allen Bereichen mit zu bedenken und zu berücksichtigen seien. Wichtige Voraussetzungen für ein Altern in Würde seien bezahlbarer Wohnraum, bauliche Anpassungen, neue Wohnformen wie Senioren-Wohngemeinschaften, soziale und kulturelle Angebote und Dienstleistungen, zählte sie auf. Dabei wolle die Landesregierung mit einem seniorenpolitischen Maßnahmepaket mithelfen.

Landrätin Kornelia Wehlan (Linke) wies darauf hin, dass die ältere Generation eine immer entscheidendere Rolle spielt zumal bereits jetzt jeder fünfte Einwohner des Kreises Teltow-Fläming älter als 65 Jahre ist – Tendenz steigend. Davon sei besonders der ländliche Raum betroffen. Dies sei Herausforderung und Chance zugleich, wobei der Seniorenbeirat ein wichtiger Partner sei, sagte die Landrätin. Sie forderte ihn auf, sich weiter einzumischen.

Zu denen, die dies bereits getan haben und sich maßgeblich in Vereinen, Institutionen und Seniorenbeiräten für ihre Altersgenossen einsetzen, gehören zwölf Senioren, die gestern dafür von Ministerin Golze, Landrätin Wehlan und vom Vorsitzenden des Kreis-Seniorenbeitrats, Horst Leder, geehrt wurden. Dies sind Frieda Christmann aus Lynow, Siegfried Bülow aus Jüterbog, Klara Fietzek aus Dahme, Birgit Fischer aus Dahlewitz, Renate Kipper aus Zossen, Hellmut Köhler aus Luckenwalde, Christel Ortelt aus Kummersdorf-Alexanderdorf, Fritz Peschka aus Trebbin, Synöve Petzhold aus Jüterbog, Michael Pioch aus Ludwigsfelde, Gudrun Witsch aus Rangsdorf und Erika Wolschke aus Gräfendorf.

Von Hartmut F. Reck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg