Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Sperrungen und Ersatzverkehr bei der S-Bahn

Blankenfelde-Mahlow Sperrungen und Ersatzverkehr bei der S-Bahn

2018 wird für Pendler zwischen Blankenfelde und Berlin ein hartes Jahr. Wegen Arbeiten an einem elektronischen Stellwerk in Marienfelde fahren vor allem an den Wochenenden immer wieder keine Züge. Die MAZ verrät, wann sich Reisende auf Ersatzverkehr einstellen müssen.

Voriger Artikel
Nächtliche Prügeleien
Nächster Artikel
Dachstuhl in Flammen

Bahnfahrer aus Mahlow und Blankenfelde müssen 2018 häufiger auf Ersatzbusse umsteigen.

Quelle: Christian Zielke

Blankenfelde-Mahlow. Im neuen Jahr müssen S-Bahn-Nutzer zwischen Blankenfelde, Mahlow und Berlin wieder mit zahlreichen Einschränkungen rechnen. Aufgrund der Modernisierungsarbeiten im südlichen Bereich der S-Bahnlinie S2 kommt es das ganze Jahr über zu Sperrungen und Einschränkungen. Vor allem an Wochenenden gilt immer wieder Ersatzverkehr.

Bereits am kommenden Wochenende fährt die S-Bahn in der Zeit von 8 bis 17 Uhr zwischen Priesterweg und Attilastraße nur im 20-Minuten-Takt. Vom 15. bis zum 19. Januar ändern sich die Abfahrtzeiten, da zwischen Marienfelde und Attilastraße nur ein Gleis zur Verfügung steht. Am 21. sowie am 27. und 28. Januar verkehren die Züge zwischen Marienfelde und Priesterweg im 20-Minutentakt. Fahrgäste müssen in Marienfelde umsteigen. An den ersten beiden Sonnabenden im Februar ist die Strecke zwischen Lichtenrade und Blankenfelde komplett gesperrt und es wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Zudem fahren die Züge zwischen Lichtenrade und Marienfelde nur im 20-Minuten-Takt.

Totalsperrungen dauern bis zum Jahresende an

Vom 16. bis zum 26. März ist der Abschnitt zwischen Blankenfelde und Marienfelde voll gesperrt. Zwischen dem 26. März und dem 3. April fahren keine Züge zwischen Blankenfelde und Priesterweg. Weitere Totalsperrungen mit Ersatzverkehr zwischen Blankenfelde und Lichtenrade sind nach Auskunft der Deutschen Bahn im Mai, Juni, Juli und August geplant. Voraussichtlich fahren auch in der Zeit vom 28. November bis zum 3. Dezember keine Züge auf dem Abschnitt.

Grund für die Sperrungen sind die Arbeiten am elektronischen Stellwerk in Berlin-Marienfelde. In diesem Zusammenhang wird die Strecke mit einem neuen Zugsicherungssystem ausgerüstet. Dafür müssen Signale und Leitungen entlang der Gleise erneuert werden.

Von Christian Zielke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg