Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Sport frei nach den Winterferien
Lokales Teltow-Fläming Sport frei nach den Winterferien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 24.01.2016
Rund um die Halle haben die Bauarbeiter noch einiges zu tun: Nach den Winterferien soll in der Turnhalle der Lindenschule nach sechsmonatiger Pause wieder Sportunterricht stattfinden. Quelle: Josefine Sack
Anzeige
Jüterbog

Marode Umkleiden, kaputte Fenster, Stolpergefahr oder gar Pfützen auf dem Spielfeld – das war einmal. Sechs Monate blieb die Turnhalle der Linden-Grundschule wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten gesperrt. Nun sind nahezu alle Mängel behoben, sodass die Halle nach den Winterferien wieder für den Sportunterricht genutzt werden kann.

Vertreter des städtischen Sozialausschusses besichtigten die Turnhalle am Dienstagabend schon vor der offiziellen Inbetriebnahme am 8. Februar. „Wer sich noch an den Zustand der alten Halle erinnert, wird sie nach dem Umbau kaum wiedererkennen“, sagte Jutta Tukai, Sachgebietsleiterin für Bildung, Kita und Sport in Jüterbog. Schon länger hatten Schulleiterin Jana Simon und Vereinssportler darüber geklagt, dass ein Training in der veralteten Halle kaum noch möglich war. Anfang Juni gaben die Stadtverordneten grünes Licht für den Baustart.

Der Sozialausschuss der Stadt besichtigte die Sporthalle am Dienstagabend. Quelle: Josefine Sack

Das gesamte Gebäude wurde zunächst entkernt und nach modernen energetischen Standards gedämmt. Anschließend wurde die Turnhalle grundsaniert. Erneuert wurden Dach, Sanitäranlagen, Heizung, Lüftung, Duschen und Umkleideräume wie auch die Halle selbst, die unter anderem mit einem neuen Fußbodenbelag ausgestattet wurde. Mehr als 1,1 Millionen Euro kostete die Stadt der Umbau der Turnhalle. Die modernisierte Sportstätte wird nach Abschluss der Bauarbeiten eigenen Strom produzieren: Dafür hat die Stadt auf dem Hallendach eine Solaranlage, die mithilfe von 40 Modulen mehr als 9000 Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen kann, installieren lassen.

Hintergrund

Seit Sommer 2015 war die Turnhalle der Linden-Grundschule gesperrt. Bis in den Oktober hinein wurde der Sportunterricht nach draußen auf den Sportplatz verlegt.

In der kalten Jahreszeit wichen die Schüler auf die Turnhalle der Kastanienschule aus. Der Sportunterricht fand statt drei- nur noch zweimal pro Woche statt. Auch zahlreiche Sportvereine mussten während der Sanierungsarbeiten umdisponieren.

Offen sind derzeit noch Korrekturen im Innenbereich und Pflasterarbeiten rund um die Halle. Auch die Lüftungsanlage fehlt noch. Grund ist die kalte Witterung: „Bei Frost und Niederschlag kann auf dem Dach nicht gearbeitet werden. Restliche Montage- und Isolierarbeiten stehen noch aus“, sagte Bauamtsleiterin Kira Wenngatz. Neue Sportgeräte, die die Stadt für 17 000 Euro angeschafft hat, sowie eine ballwurfsichere Uhr, gesponsert von Dirk Hottelmann, dem am Umbau beteiligten Planer aus Potsdam, werden in den Winterferien geliefert und montiert. Über die Wiedereröffnung der Sporthalle freut sich nicht nur Direktorin Jana Simon. Auch Tino Montag von der Jüterboger Taekwondo-Schule Kum-Gang ist erleichtert, dass wieder regulär trainiert werden kann. Während der Sanierung mussten Schüler und Vereinssportler auf andere Hallen ausweichen.

Von Josefine Sack

24 Jahre lang war Antje Lüdde die gute Seele im Jüterboger Mönchenkloster, wo sie Veranstaltungen organisierte. Am Donnerstag verabschiedet sich die 65-Jährige in den Ruhestand.

24.01.2016
Teltow-Fläming CDU-Fraktionschef aus Blankenfelde-Mahlow im Interview - „Wir sehen uns nicht als Opposition“

Die CDU bringt die politischen Verhältnisse in Blankenfelde-Mahlow gehörig durcheinander. Im MAZ-Interview erklärt der Fraktionsvorsitzende Andreas Buch, wie es zu der Annäherung kam und warum die CDU dem Haushalt für dieses Jahr nicht zustimmen möchte.

24.01.2016
Teltow-Fläming Trebbiner Achtklässler wollen Energie sparen - Stromfressern auf der Spur

Die Achtklässler der Trebbiner Goethe-Oberschule sind auf Energiesparkurs. Im Wettstreit, den der Energieversorger EMB ausgelobt hat, liegen sie von 30 Teilnehmern derzeit im Mittelfeld.

24.01.2016
Anzeige