Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Stadttheater startet am 16. September in neue Saison
Lokales Teltow-Fläming Stadttheater startet am 16. September in neue Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 30.07.2016
Das Berliner Kammerorchester mit Dirigent Roland Mell präsentiert am 31. Dezember das traditionelle Silvesterkonzert. Quelle: Promo
Anzeige
Luckenwalde

Die Sommerpause im Luckenwalder Stadttheater dauert nicht mehr lange. Am 16. September wird die 86. Spielsaison eröffnet und bietet in diesem Jahr noch 17 Veranstaltungen. Das neue Programmheft in einer Auflage von 8000 Exemplaren wird in diesen Tagen verteilt. Pünktlich am Montag um 10 Uhr startet der Vorverkauf; auch online kann man sich seine Tickets sichern. Anders als in den Vorjahren hat der Kartenvorverkauf für einige ausgewählte Veranstaltungen bereits vor Saisonstart begonnen. „Die Künstler fordern mehr Vorlauf und Sicherheit“, erklärt Andreas Kitzing vom städtischen Kulturamt.

Den Auftakt am 16. September gibt ein Konzert der Rockgruppe „Keimzeit“ gemeinsam mit dem Filmorchester Babelsberg. Unter dem Titel „Zusammen“ musizieren Rock- und Orchestermusiker gemeinsam auf Augenhöhe. „Die Babelsberger sind zum ersten Mal da“, freut sich Kitzing, der sich seit Jahren um ein Gastspiel des Orchesters bemüht. Für die Veranstaltung gibt es nur noch Restkarten.

Die Operette „Der Bettelstudent“ wird am 15. Januar aufgeführt. Quelle: promo

Der Popchor TF feiert sein 20-jähriges Bestehen und bringt aus diesem Anlass am 8. Oktober ein rasantes Jubiläumsprogramm auf die Bühne. Ehemalige und junge Chormitglieder präsentieren einen musikalischen Querschnitt aus zwei Jahrzehnten Chorgeschichte.

Hanna-Maria Hüttner vom Luckenwalder Johannischor hatte die Idee, mit mehreren Chören und einem 50-köpfigen Orchester den Orff-Klassiker „Carmina Burana“ aufzuführen. Die aufwendige Vorstellung geht am 13. November über die Bühne.

Hintergrund

Das Luckenwalder Theater wurde im Jahr 1930 als Spielstätte ohne Ensemble eröffnet. Im vergangenen Jahr wurde das 85-jährige Bestehen gefeiert.

Von 1937 bis 1944 galt es als erstes Landestheater der Mark Brandenburg mit einem Ensemble.

Von 1945 bis 1952 wurde das Gebäude von der Roten Armee genutzt.

Das Stadttheater verfügt heute über 519 Plätze im Parkett, 209 Plätze im Rang und sechs Rollstuhlplätze.

Vorverkauf: Touristinfo Luckenwalde (Tel.  0 33 71/67 25 00), Stadtinfo Jüterbog (Tel.  0 33 72/46 31 13), Reisebüro im Rathaus Ludwigsfelde (Tel. 0 33 78/80 10 39) und für ausgewählte Veranstaltungen die MAZ-Ticketeria Luckenwalde (Tel.  0 33 71/62 52 32).

Götz Alsmann, der König des deutschen Jazz-Schlagers, und seine Band machen auf ihrer musikalischen Reise am 5. November Station in Luckenwalde. Kleine Theaterbesucher können sich auf das beliebte Märchen „Frau Holle“ freuen. Das Landestheater Mecklenburg Parchim führt das Stück um die fleißige Marie und die faule Maria am 22. und 23. November auf.

„Die Klassiker um den Jahreswechsel sind das Silvesterkonzert und die Operette“, erklärt Kitzing. Während das Berliner Kammerorchester am 31. Dezember zum musikalischen Jahresausklang aufspielt, gastiert die Johann-Strauße-Operette Wien am 15. Januar mit dem „Bettelstudent“.

Anspruchsvolle Theaterkost zur deutschen Geschichte

Anspruchsvolle Kost bietet „Die Wannseekonferenz“ am 20. Januar. Das Dokumentarstück von Paul Mommertz arbeitet ein düsteres Kapitel der deutschen Geschichte, die „Endlösung der Judenfrage“, auf. Auch für weitere Veranstaltung 2017 werden bereits Tickets angeboten – unter anderem für „Das Phantom der Oper“ am 17. Februar, eine Lesung mit Peter Sodann am 12. Mai oder Rüdiger Hoffmanns „Ich hab’s doch nur gut gemeint“ am 7. Oktober. „Interessierte können das ganze Jahr über bei uns reinschauen und nach Tickets fragen“, empfiehlt Heike Popke aus der Luckenwalder Touristinformation.

Kitzings persönliche Favoriten : Götz Alsmann, „Die Wannseekonferenz“ und der traditionelle Weihnachts-Blues-Frühschoppen am 25. Dezember. „Der ist für mich so wie ein Gottesdienst“, sagt Kitzing und grinst.

Von Elinor Wenke

Vor allem die Älteren im Jüterboger Norden ärgern sich über die fehlende Möglichkeit zum Lebensmitteleinkauf. Seit der Wende haben sie auf vergeblich auf Besserung gehofft. Nun wehren sie sich auf ihre Weise.

30.07.2016

In der Landbäckerei Schwarz in Zülichendorf werden Brötchen gebacken, die aussehen, wie Fußballe. Von jedem verkauften Brötchen gehen fünf Cent an den Verein. Vom Erlös können Fußbälle und Netze angeschafft werden.

30.07.2016
Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 29. Juli - Unfall sorgt für Rückstau

An der Kreuzung Salzufler Allee/Mühlenstraße in Luckenwalde sind am Freitagmorgen zwei Autos zusammengestoßen. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt, Verletzte gab es aber nicht. Der Schaden wird auf etwa 7000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme bildete sich in der Trebbiner Straße ein Rückstau.

29.07.2016
Anzeige