Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Stallgebäude wird zur Rasthütte umgebaut
Lokales Teltow-Fläming Stallgebäude wird zur Rasthütte umgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:27 29.05.2015
Gerhard Jordan mit dem Bewilligungsbescheid der Stadt Baruth, den er am Pfingstmontag erhalten hat. Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Lynow

Endlich kann es losgehen. Gerhard Jordan hat lange darauf gewartet, dass dem Fördermittelantrag stattgegeben wird. Die Stadt Baruth überreichte am Montag anlässlich des Mühlentages dem Vorsitzenden des Fördervereins Horstmühle einen Zuwendungsbescheid über 20 000 Euro. Aus den ehemaligen Stallanlagen soll eine Rast- und Wanderhütte entstehen. Am liebsten hätten es der Verein gesehen, wenn er gleich das Wohnhaus sanieren könnte. Doch dafür fehlen weiterhin die Mittel.

„Wir konzentrieren uns erst einmal auf das, was wir schaffen können und was machbar ist“, sagt Gerhard Jordan. Denn allein das Fachwerk des Wohnhauses würde 50 000 Euro verschlingen. Deshalb wird mit den Stallungen begonnen. Das Dach wurde vor sechs Jahren gemacht. Jetzt soll die Gaube eingedeckt und der Rohbau vollzogen werden. Dann sind allerdings noch jede Menge Eigenleistungen notwendig, um den Innenraum auf Vordermann zu bringen. Künftig sind dort auch Tagungen und Ausstellungen vorgesehen.

Allerdings wird es kein Strom und kein fließendes Wasser geben. Das idyllische Fleckchen soll so erhalten bleiben, wie es ist. „Wenn man sich hier die wunderschöne Landschaft anschaut weiß man, warum sich der Verein so für den Erhalt der historischen Horstmühle einsetzt“, sagt Jordan. Der Vereinsvorsitzende hat viele Ideen, wie man die Gebäude nutzen könnte. Er spricht von der Urstromtaler Schleppermeile, die eine Verbindung zwischen den Schlössern in Stülpe und Baruth bilden könnte.

Jordan denkt an Konzerte oder Hochzeiten. Aber das ist Zukunftsmusik. Also werden jetzt erstmal kleine Brötchen gebacken. Derzeit nutzen vor allem Meisen und Zaunkönige die Gebäude der Horstmühle. An ein Storchennest ist ebenfalls gedacht. Demnächst kommen schon mal Bienen hinzu. Gerhard Jordan, ein Imker aus Meppen, wird dort eine Zuchtstation aufbauen. Er schwärmt von den örtlichen Gegebenheiten: „Die Bienen finden hier alles was sie brauchen.“

Am 13. September, zum Tag des Denkmals, soll Richtfest gefeiert werden. Gerhard Jordan ist optimistisch, dass dies gelingt und auch das Bauunternehmen Oehnaland hat signalisiert, dass es den Termin halten wird. Bis dahin soll auch der zerfahrene Weg zur Horstmühle hergerichtet werden, der bislang eher für geländegängige Fahrzeuge geeignet ist.

Von Margrit Hahn

Im vergangenen Jahr war das Antirassistische Stadionfest aus Mangel an Helfern ausgefallen und wäre beinahe für immer eingeschlafen. Jetzt kommt es wieder, und unter dem Traditionsnamen „Der Ball ist bunt“ wird es bunter denn je.

26.05.2015
Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 26. Mai - Dahme: Drei Kinder bei Unfall verletzt

Schönhagen: Motorradfahrer gestürzt +++ Dabendorf: Brand auf einer Wiese +++ Dobbrikow: Zusammenstoß mit Reh +++ Kleinbeeren: Gestohlener Pkw wiedergefunden +++ Mellensee: Einbruch in Garage +++ Luckenwalde: Autoradio gestohlen +++ Dahlewitz: Unfall mit Reh +++ Sperenberg: Seitenscheibe von Auto eingeschlagen

26.05.2015
Teltow-Fläming Bewegendes Theaterstück über Dietrich Bonhoeffer in der Mahlower Kirche - Glaube, Liebe, Widerstand

Mit einem Dreipersonenstück über Dietrich Bonhoeffer gastierte die Zeuthener Theatergruppe „Energy Surreal“ in der Mahlower Dorfkirche. Den Text verfasst hatte Regisseurin Brigitte Hube-Hosfeld, für die Begleitung sorgte Jazzmusiker Rolf von Nordenskjöld. Die Zuschauer waren tief bewegt von der Inszenierung und begeistert von den Darstellern.

29.05.2015
Anzeige