Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Stilmix aus Klassik, Swing und Volkslied

Konzert im Jüterboger Kulturquartier Stilmix aus Klassik, Swing und Volkslied

Das Berliner Trio „Tsching“ trat am Freitagabend im Jüterboger Kulturquartier Mönchenkloster auf. Ihren Stilmix Swing, Tango, Klassik, Volksliedgut und Eigen-Kompositionen bezeichnen die Musiker auch als kammermusikalischen World-Jazz.

Voriger Artikel
Scherben bringen Geschichte
Nächster Artikel
Warnung vor aggressiven Wildschweinen

Trio „Tsching“ beim Gastspiel in Jüterbog.

Quelle: H.-Dieter Kunze

Jüterbog. Musikalisch mit einem eigenwilligen, aber angenehmen Stil gastierte das Trio „Tsching“ aus Berlin innerhalb der Reihe „Jüterboger Kammermusiken“ erstmals im Kulturquartier Mönchenkloster. Die Profi-Musiker widmen sich der musikalischen Sphäre aus Swing, Tango, Klassik, Volksliedgut und Eigen-kompositionen: kammermusikalischer World-Jazz.

„Tsching“ sind Franziska Kraft (Cello), Ben Aschenbach (Gitarre) und Helmut Mittermaier (Saxofone). „Eine eher ungewöhnliche Besetzung“, sagte Konzertstättenleiter Jens Katterwe. Außergewöhnlich war auch das Violoncello, eine Maß- und Wunschanfertigung für Franziska Kraft. Ihr Streichinstrument hat vier anstatt der üblichen drei Saiten. Damit werde der Bassbereich erweitert, erklärte sie.

„Tsching“ ist nicht nur der Name der Berliner Band, sondern so heißt auch die erste Eigenkomposition. Das Trio besteht seit sechs Jahren. In dieser Zeit erschien im Jahr 2011 das Debütalbum „Serenata“, 2014 folgte die CD „Vagabunden-Suite“. Beide Veröffentlichungen enthalten Eigenkompositionen sowie Adaptionen bekannter Welthits und Klassiker. Im Kulturquartier war etwa der Beatles-Song „Come Together“ zu hören.

Die Musiker selbst überzeugten von Anbeginn. Unspektakulär, ohne Starallüren, dafür eher bescheiden eroberten sie nach nur kurzer „Aufwärmphase“ die Herzen der Zuhörer. Sie überzeugten mit virtuosem Können und mit ihren Werken, die lebendig, furios, dynamisch und zündend sind.

Zu jedem Titel gibt es Erläuterungen über die Herkunft und oft auch den Mix, zum Beispiel aus einem russischen und deutschen Volkslied - alte Lieder in einem neuen Gewand eben. Das Programm umfasst ein breites musikalisches Spektrum von schnellen, balkanartigen Tänzen, sehnsuchtsvollen Balladen und lockerem Swing. Es war erneut ein Musikerlebnis, das einen Konzertbesuch im Jüterboger Kulturquartier lohnenswert machte.

Von H.-Dieter Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg