Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Straßenverkehrsamt nach Einbruch geschlossen
Lokales Teltow-Fläming Straßenverkehrsamt nach Einbruch geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 06.02.2018
Straßenverkehrsamt Zossen Quelle: Frank Pechhold
Anzeige
Zossen

Einbrecher haben in der Nacht zu Dienstag die Zulassungsstelle des Straßenverkehrsamtes in Zossen heimgesucht. Wie Hubert Grosenick, der Leiter des Straßenverkehrsamtes, mitteilte, seien die Täter über das Dach des Gebäudes in der Stubenrauchstraße ins Innere gelangt und haben den dortigen Kassenautomaten aufgebrochen. „Die hatten es auf Bargeld abgesehen“, sagt Grosenick. Wie viel Geld sie entwendet haben, ist derzeit noch unklar.

Ein Bild der Verwüstung

Der insgesamt angerichtete Schaden dürfte in die Tausenden Euro gehen. „Die Täter sind mit brutaler Gewalt vorgegangen“, sagt Grosenick, der sich am Dienstag vor Ort ein Bild von den Schäden gemacht hat. Nicht nur das Dach, auch mehrere Fenster und Türen wurden zerstört.

Die Schadensbehebung läuft bereits

Die Kriminalpolizei war den ganzen Vormittag damit beschäftigt, Spuren in dem Gebäude zu sichern. Anschließend haben Dachdecker bereits damit begonnen, die Schäden zu beseitigen. Weil die Arbeiten noch eine Weile andauern, bleibt die Zulassungsstelle noch mindestens am Mittwoch geschlossen. Ob die Behörde am Donnerstag wieder öffnet, ist derzeit unklar.

In wichtigen Fällen steht das Straßenverkehrsamt in Luckenwalde, Beelitzer Tor 7-9, zur Verfügung. Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis für eventuelle Wartezeiten.

Von Christian Zielke

München ist die Stauhauptstadt Deutschlands. Hier stehen Autofahrer im Schnitt 51 Stunden lang im Stau. Auch in Berlin sind gute Nerven gefragt. Entspannt und effektiv geht es dagegen in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) voran. Laut einer weltweiten Stau-Analyse fließt der Verkehr hier geradezu vorbildlich.

06.02.2018

Selina Schröder ist die neue Sozialarbeiterin an der Grundschule „Thomas Müntzer“ in Blönsdorf – Ab April wird sie das Team im Schulalltag unterstützen. Obwohl sie derzeit noch in Baden-Württemberg wohnt, ist sie in der Region kein Unbekanntes Gesicht.

06.02.2018

Evelin Kierschk ist täglich in Luckenwalde in Sachen Barrierefreiheit unterwegs. Vieles wurde in den vergangenen Jahren erreicht aber es gibt auch noch einiges, was umgesetzt werden muss.

06.02.2018
Anzeige