Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Streit um Siegesfest eskaliert

Großbeeren Streit um Siegesfest eskaliert

In Großbeeren wird weiter um das diesjährige Siegesfest gestritten. Nun gibt es sogar ein Druckverbot für den Kulturverein. Der hatte ein Dorfauenfest angeboten – zusätzlich zum Siegesfest.

Voriger Artikel
Finanzieller Spielraum wird kleiner
Nächster Artikel
Gemeinde will Reizgas für Mitarbeiter

Veranstaltungsort nah der Dorfaue: die Schinkelkirche.

Quelle: Foto: Abromeit

Großbeeren. In Großbeeren wird weiter um das diesjährige Siegesfest gestritten, jetzt gibt es ein Druckverbot gegen den Kulturverein. Bürgermeister Carl Ahlgrimm (parteilos) untersagte die Veröffentlichung eines Beitrags nicht nur im Amtsblatt, sondern auch in anderen Medien und drohte mit Strafantrag.

Der Kulturverein hatte wie berichtet zusätzlich zum Siegesfest das Dorfauenfest angeboten. Das funktioniert laut Vereinsvorstand nur auf der Dorfaue. Würde das Siegesfest ganz dorthin verlegt, kollidierten die Vereinsangebote mit denen der Schausteller. Die Festwiese, wo die Schausteller wegen der Weitläufigkeit Konkurrenz dulden würden, ist aber für den Kulturverein keine Alternative, dort gingen seine Angebote „im Getümmel unter“, wie es hieß.

Deshalb hatte er sein Angebot zurückgezogen und wollte die Gründe dafür öffentlich erklären. Der Vorstand verfasste den Beitrag „In memoriam: Das Dorfauenfest“, Untertitel „Plötzlich, aber nicht unerwartet wird ein Publikumsmagnet zum Siegesfest 2016 nicht stattfinden!“ Den Druck des Beitrags untersagte Ahlgrimm.

Er sieht das Amtsblatt weder als Tages- noch als Wochenblatt und sieht in ihm auch keinen Raum für Leserbriefe, wie er Autoren und Gemeindevertreter wissen ließ. Und er kündigte an, als rechtlicher Vertreter der Gemeinde bei Veröffentlichung des Beitrags in anderen Medien Strafantrag zu stellen wegen übler Nachrede, Verleumdung beziehungsweise falscher Anschuldigung. Er fürchtet, „das Ansehen der Gemeinde Großbeeren, ihrer Verwaltung oder der gewählten Gremien bzw. der von diesen eingesetzten Arbeitsgruppen“ würde beschädigt, wie er in einer Mail an die MAZ schreibt.

Das Dorfauenfest gab es seit der Jubiläumsfeier zum 200. Jahrestag der Schlacht von Großbeeren im Jahr 2013. Mit der Kirchengemeinde und dem Feuerwehrförderverein bot der Kulturverein Kulturelles und Kulinarisches an, zur Premiere gefördert, später aus eigener Kraft. Seit die Gemeinde 2015 die Organisation des Siegesfestes einem Rummelbetreiber übertragen hatte, sieht der Kulturverein den Kommerz regieren und wirft der Gemeinde vor, sich mit der Absage des Dorfauensfestes den kommerziellen Interessen des Rummelbetreibers gebeugt zu haben.

Von Jutta Abromeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg