Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Stück „Eine kleine feine Bar“ begeistert Publikum

Dorffest in Oehna Stück „Eine kleine feine Bar“ begeistert Publikum

In Oehna ist am Wochenende das Dorffest gefeiert wurden. Wettbewerbe, Tanz und Frühschoppen gehörten zum Programm. Höhepunkt des Festes war die Aufführung des Theaterstücks „Eine kleine feine Bar“, das das Publikum begeisterte.

Voriger Artikel
Blankenfelde feiert sein zweites Gemeindefest
Nächster Artikel
Rangsdorfer bauen ihr eigenes Klassenzimmer

Das Theaterstück sorgte für viele Lachern.

Quelle: H.-Dieter Kunze

Oehna. Ausgelassen haben die Oehnaer am Wochenende mit vielen Gästen ihr Dorffest gefeiert. Drei Tage waren vollgepackt mit Erlebnissen, Wiedersehen, kulinarischen Leckerbissen und natürlich viel Spaß. Am Freitag gab es Livemusik mit der Oehnaer Band „Nemisis“. Am Sonnabend trafen sich alle am Dorfteich am und im Zelt, die Jugendfeuerwehr schipperte mit ihrem Schlauchboot die Kinder übers Wasser und Wettbewerbe in Darts, Kegeln, Torwand-Schießen und Bierkrug-Schieben wurden ausgetragen.

Im Programm ein Muss: das Theaterstück am Sonnabendnachmittag. In diesem Jahr war es mit dem zehnten sogar eine kleine Premiere. Erwartungsfroh saßen die Zuschauer im proppenvollen Zelt, bis endlich der Vorhang aufging und den Blick auf „Eine kleine feine Bar“ freigab. Das war zugleich der Titel des überaus turbulenten Stücks. Und für Oehna ist solch ein Etablissement ziemlich ausgeschlossen, denn es war eine Travestie-Bar. Besonders dem stockkonservativen, pflichtbewussten und sehr steifen Ortsvorsteher Harald Meyer war es von Anbeginn ein Dorn im Auge: „So etwas dulde ich in meinem Dorf überhaupt nicht!“ Unterstützung erhält er durch einen unverhofften Besuch von Frieda, die Mutter des Barbetreibers Hannes und ihrer Schwester Trude. Beide wissen nicht, dass er schwul ist, aber es fällt ihm schwer, sich zu outen. So wird sein Partner Dennis kurzerhand zu Denise und die Travestie-Bar zu einem gut bürgerlichen Restaurant umgewandelt. „Spitzenköchin“ ist Matilda, deren Spezialität Bouletten mit Senf sind und die selbst nach Verkohlung in einer explodierenden Mikrowelle noch zu einem gourmetverdächtigen Gericht verwandelt. Die ruppige Barfrau Eloise wird zur Verlobten von Dennis erklärt. Ruhe kommt niemals auf und als die Mutter Frieda ohnmächtig und „wiederbelebt“ wird, vermutet Ortsvorsteher Meyer sofort einen heimtückischen Mord. Alles klärte sich schließlich auf und die Lachwogen glätteten sich.

Am Abend spielte DJ Tom zum Tanz. Ein Feuerwerk setzt alles ins rechte Licht und beim Sonntags-Frühschoppen mit Blasmusik und Erbsensuppe ist die „kleine feine Bar“ noch immer Gesprächsthema. Die Mühen und Proben der Laienspieltruppe aus Oehna hatten sich wieder einmal gelohnt. Kathrin Bruckbauer schrieb das auf „oehn´sch“ um und führte die Regie.

Von H.-Dieter Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg