Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeregen

Navigation:
Superintendentin wechselt ins Konsistorium

Dahmeland-Fläming Superintendentin wechselt ins Konsistorium

Katharina Furian, seit 2000 Superintendentin des Kirchenkreises Zossen und seit 2010 des Kirchenkreises Zossen-Fläming, wurde von der Kirchenleitung der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz zur Leiterin der Abteilung Personalia gewählt. Damit wird sie verantwortlich für 925 Pfarrer sein. Der Wechsel erfolgt Mitte 2018.

Voriger Artikel
Ponys auf der Dorfstraße
Nächster Artikel
Zwei Baugerüste entwendet

Katharina Furian, Superintendentin des Kirchenkreises Zossen-Fläming.

Quelle: Hartmut F. Reck

Zossen. Katharina Furian, die Superintendentin des Kirchenkreises Zossen-Fläming, wechselt ins Konsistorium der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Wie am Donnerstag deren Kirchenleitung mitteilte, wird die 56-jährige Theologin die neue Leiterin der Abteilung Personalia der Ordinierten und Spezialseelsorge.

Personalchefin der Pfarrer und Seelsorger

Damit wird sie sozusagen die Personalchefin der 925 Pfarrer der Landeskirche sein. Dazu zählt auch die Personalverantwortung für die Spezialseelsorge, die beispielsweise die Notfall-, Telefon- oder Krankenhausseelsorge betreut und zum großen Teil aus Pfarrern aber auch aus Spezialisten anderer Fachrichtungen besteht.

Nachfolgerin von Harald Sommer

Damit wird Katharina Furian etwa gegen Mitte des nächsten Jahres ihren Amts- und Wohnsitz in Zossen verlassen und ins Konsistorium, also in die oberste Verwaltungsbehörde der Landeskirche, wechseln. Sie folgt damit Oberkonsistorialrat Harald Sommer (64), der das Amt seit 2011 innehatte und nächstes Jahr in den Ruhestand geht.

Superintendentin Katharina Furian (l) mit MAZ-Deskleiter Ekkehard Freytag und Landrätin Kornelia Wehlan beim MAZ-Sommerfest auf Schloss Diedersd

Superintendentin Katharina Furian (l.) mit MAZ-Deskleiter Ekkehard Freytag und Landrätin Kornelia Wehlan beim MAZ-Sommerfest auf Schloss Diedersdorf 2016.

Quelle: Gudrun Ott

Furian, verheiratet und Mutter zweier erwachsener Kinder, wurde 1961 in einem Pfarrhaus im Oderbruch geboren. Sie studierte Theologie an der Humboldt-Uni Berlin und wurde 1991 zur Pfarrerin ordiniert. Fast zehn Jahre lang war sie Gemeindepfarrerin in Golzow/Oderbruch bevor sie 2000 zur Superintendentin des damaligen Kirchenkreises Zossen gewählt wurde. 2008 fusionierte er mit dem Kirchenkreis Niederer Fläming (bestehend aus den Vorgänger-Kirchenkreisen Luckenwalde und Jüterbog) zum Kirchenkreis Zossen-Fläming. 2010 wurde Katharina Furian für weitere zehn Jahre zur Superintendentin gewählt.

Kirchenkreis muss neue Leitung wählen

Ihre zweite Amtszeit, die bis 2020 gedauert hätte, wird sie wegen ihres Aufstiegs ins Konsistorium der Landeskirche nicht beenden. Das bedeutet, dass der Kirchenkreis im nächsten Jahr einen neuen Superintendenten bestimmen wird. Die Nachricht von ihrer Wahl durch die Kirchenleitung für diese neue verantwortungsvolle Funktion, erreichte Furian im Urlaub.

Von Hartmut F. Reck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg