Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Supertalent: Jüterboger eine Runde weiter
Lokales Teltow-Fläming Supertalent: Jüterboger eine Runde weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 18.09.2016
Schlag-Kraft aus Jüterbog. Quelle: RTL / Stefan Gregorowius (Archiv)
Anzeige
Jüterbog

Das Jüterboger Percussion-Quartett „Schlag-Kraft“ hat am Sonnabend die Vorrunde der RTL-Sendung „Das Supertalent“ erfolgreich überstanden.

Martin Häberer, Burkhard Kuhlbrodt, Eberhard Mertens und Stefan Mosebach hatten mit ihren synchronen Rhythmen, die sie mit Händen und Armen erzeugen, vor allem Jury-Mitglied Dieter Bohlen auf ihre Seite gezogen.

Dieter Bohlen ist Jury-Mitglied bei „Das Supertalent“. Quelle: dpa (Archiv)

„Ich habe eine ganz klare Meinung. Ihr habt Euch Zuhause etwas ausgedacht, habt Spaß dabei und kommt hier her und ich habe solche Geschichten gerne bei uns“, sagte Bohlen nach dem zweieinhalb Minuten langen Auftritt. Lustig, neu und unterhaltsam seien die Jüterboger gewesen, weshalb er als erstes Jury-Mitglied für den Einzug ins Finale votierte.

Der Choreograf Bruce Darnell war zwar erst nicht überzeugt – sah in der Percussion aber viel Comedy und ließ sich durch Bohlen umstimmen.

„Wir hatten gar nicht in Erinnerung, dass es so gut gelaufen ist und damals auch nicht erwartet, dass Bohlen als Musikprofi so lobend über uns spricht“, sagte Martin Häberer.

Die Gruppe „Schlag-Kraft“ gehört nun zu der Kandidaten, aus denen die Talente ausgewählt werden, die am 17. Dezember im Finale von „Das Supertalent“ die Chance auf 100 000 Euro haben.


Diese vier Männer sind Schlag-Kraft >

Von Peter Degener

In Frankenförde helfen sich die Nachbarn gegenseitig. Vor allem die Senioren sind sehr aktiv. Darüber freut sich Ortsvorsteherin Liane Thieme besonders. Und sie kennt das Geheimnis dahinter.

18.09.2016

Kirsten Gurske hat sich als Sozialdezernentin von Teltow-Fläming im vergangenen Jahr um kaum etwas anderes kümmern können als die Unterbringung und die Integration von Flüchtlingen. Gemeinsam mit dem Flüchtlingskoordinator Christian Rettig zieht sie im MAZ-Interview eine Zwischenbilanz – und die fällt positiv aus.

17.09.2016

Ein Wasserturm in Jüterbog wird von der Deutschen Bahn versteigert. Bei einer Vorbesichtigung fantasierten die Kaufinteressenten über die künftige Nutzung. Während manche vor allem an dem großen Grundstück mit einem alten Wohnhaus interessiert sind, würde ein Jüterboger am liebsten nur den Turm erwerben – und sich dann in dem Achteck einrichten.

17.09.2016
Anzeige