Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Tänzerisches zur Stadtgeschichte
Lokales Teltow-Fläming Tänzerisches zur Stadtgeschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 08.12.2017
Viktoria Seregi (l.) und Sigrid Lehmann vom Freundeskreis Mönchenkloster Jüterbog freuen sich auf das Projekt. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Jüterbog

Tanzen gilt als universelle Weltsprache. Angeregt von der Unesco wird seit 1982 der alljährlich der 29. April als Welttag des Tanzes gewürdigt. Für die 37. Auflage des Festes haben sich die in Berlin lebende Tanzpädagogin Viktoria Seregi und der Freundeskreis des Jüterboger Kulturquartiers Mönchenkloster einen eigenen Beitrag ausgedacht.

Zehn Workshops von Renaissance- bis Jazz-Tanz

In zehn eintägigen Workshops, die ab 10. Januar in etwa zweiwöchigem Abstand stattfinden, werden tanzinteressierte Menschen jeden Alters ein breites Spektrum, von Renaissance-und Rittertänzen bis hin zu Hip-Hop, Jazztanz und Kindertänzen herangeführt. In einer einstündigen Aufführung werden die Teilnehmer am 29. April etwa zehn bis zwölf erarbeitete Tanzstücke auf der Bühne des Kulturquartiers präsentieren.

„Sämtliche Choreographien haben einen Bezug zur Jüterboger Stadtgeschichte“, sagt Seregi, die seit 2003 als Tanzlehrerin in der Flämingstadt arbeitet. Stadtgründung und Verleihung des Stadtrechts im Jahre 1174, das Wirken der Mönche und des Ablasshändlers Tetzel werden tänzerisch umgesetzt. Das städtische Museum stellt dafür die passenden Kostüme zur Verfügung. Mönchskutten, Tetzeltruhe sowie Bilder der Stadtmauer, des Rathauses und des Marktplatzes gehören beispielsweise zu Bühnenausstattung.

Laien jeden Alters als Tänzer gesucht

Dass sich möglichst viele Interessierte möglichst rasch melden, hofft Seregi. „Die Workshops wenden sich sowohl an interessierte Laien als auch an bereits tanzerprobte Kinder ab fünf Jahren, Jugendliche und Erwachsene“, sagt sie. Sobald der Kreis der Teilnehmer feststeht, macht sich die gebürtige Ungarin an das Erarbeiten der passgenau auf die Tänzer zugeschnittenen Choreographien.

Dank 100-Prozent-Förderung durch die Bildungs-, Jugend-, Kultur- und Sportstiftung Teltow-Fläming der Sparkasse ist die Teilnahme kostenlos.

Kontakt und Anmeldung unter Tel. 01 74/2 96 32 57.

Von Uwe Klemens

Die Sanierung der Bundesstraße in der Jüterboger Innenstadt macht vor allem den Geschäftsleuten und den Kraftfahrern zu schaffen. Die Öffnung des Planebergs kommt nur zum Fest wie ein Geschenk.

08.12.2017

Die Polarwölfe im Wildpark Johannismühle sind von Natur aus winterfest, anderen Tieren macht die kalte Jahreszeit zu schaffen. Wie stellen sich Mensch und Tier auf die Temperaturen ein? Die MAZ hat in einigen Tierparks in Brandenburg nachgefragt.

05.12.2017

Auf der A10 zwischen Genshagen und Rangsdorf hat die Polizei am Samstagmorgen einen liegengebliebenen Sattelzug entdeckt. Wie sich herausstellte, waren Zugmaschine und Auflieger gestohlen und nicht sachgerecht verbunden worden.

04.12.2017
Anzeige