Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Tafel nach Einbruch geschlossen
Lokales Teltow-Fläming Tafel nach Einbruch geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:44 21.07.2016
Durch dieses Fenster verschafften sich die Einbrecher Zugang zur Jüterboger Tafel. Quelle: Peter Degener
Anzeige
Jüterbog

Eine böse Überraschung erlebte Mario Rudolph, als er am Donnerstagmorgen um 7.30 Uhr die Räume der Jüterboger Tafel im Gewerbering betrat. Einbrecher hatten sich in der Nacht durch ein Fenster der Kleiderkammer Zugang verschafft und die Büroräume der sozialen Einrichtung durchwühlt. Die Diebe interessierten sich offenbar nicht für die Spenden in Form von Kleidung, Lebensmitteln und Möbeln, die bei der Tafel gesammelt werden. „Das war ein gezielter Einbruch in unsere Büros“, sagt Rudolph, der als Angestellter des Arbeitslosenverbands Brandenburg der Leiter der Tafel ist. Für die Räume der Boxsparte des ESV Lok Jüterbog in dem Haus interessierten sich die Einbrecher nicht.

Mario Rudolph, Leiter der Jüterboger Tafel. Quelle: Peter Degener

„Insgesamt fünf Türen wurden aufgebrochen, sogar ein unverschlossener Stahlschrank, in dem wir nur Reinigungsmittel aufheben“, sagt Rudolph. Ein Tresor in einem Büroschrank wurde von der Wand abgebaut und mitgenommen. Darin lag zum Glück nur wenig Geld, weil die Tafeln sich selbst Grenzen setzen, wie viel Geld über Nacht in den Einrichtungen bleibt – höchstens 300 Euro. Einige Mitgliedsbeiträge sind nun allerdings weg. Außerdem wurden Sicherheitsschlüssel der Außentüren und der Arbeitsrechner von Rudolph entwendet. Die Polizei beziffert den Schaden auf rund 2000 Euro. Spezialisten der Kriminaltechnik sicherten am Vormittag Spuren.

Rudolph ist besonders über die Kaltherzigkeit der Täter schockiert. „Wer bestiehlt denn die Ärmsten unter uns?“, fragt er. Gemeinsam mit 25 ehrenamtlichen Mitarbeitern gestaltet er den Tagesablauf der Jüterboger Tafel, der nun pausieren muss. „Am Freitag bleibt die Tafel auf jeden Fall geschlossen“, erklärt Rudolph. Etwa 50 Kunden kommen üblicherweise an jedem der drei Öffnungstage Montag, Mittwoch und Freitag.

Kriminaltechniker bei der Spurensicherung. Quelle: Peter Degener

Der Einbruch ist kein Einzelfall. Auch in die Zossener Tafel war im vorigen Herbst eingebrochen worden. Dort ging es ebenfalls um den Tresor und nicht um Lebensmittel. Selbst in das Gebäude der Jüterboger Tafel im Gewerbering 7 ist es nicht der erste Einbruch, seitdem die Einrichtung 2001 eröffnet hat. 2007 und 2008 gab es insgesamt drei Vorfälle, bei denen auch schon einmal ein Computer gestohlen wurde.

Das Gebäude der Tafel in Jüterbog. Quelle: Peter Degener

Die Stadt Jüterbog als Eigentümerin des Hauses hatte im Zuge dessen einige Fenster bereits mit Gittern geschützt. Eine Alarmanlage gibt es in dem Gebäude allerdings nicht. Da mit dem Tresor auch Sicherheitsschlüssel entwendet wurden, hat die Stadtverwaltung laut Rudolph bereits den Austausch aller Schlösser zugesagt. MAZ-Nachfragen bei der Stadt über die möglichen Kosten des Ersatzes blieben bis Redaktionsschluss unbeantwortet.

Für das beschädigte Inventar – insbesondere die eingetretenen und aufgehebelten Türen – muss die Tafel vermutlich selbst aufkommen. Das sieht laut Rudolph der Nutzungsvertrag der Einrichtung mit der Stadt vor. „Wir hoffen auf die Unterstützung von Handwerkern und Bürgern der Stadt bei der Reparatur“, sagte er am Donnerstag. Nach der Schließung am Freitag soll die Tafel bereits am Montag wieder öffnen, verspricht Rudolph.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die im Gewerbegebiet Luckenwalder Berg verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben.

Info: Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter Tel.  Telefon 0 33 7/60 00 entgegen.

Von Peter Degener

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 21. Juni - Betrunken mit dem Rad unterwegs

Nach einer Fahrt unter Alkoholeinfluss musste Radfahrer am Mittwochnachmittag eine Blutprobe in Ludwigsfelde in der neuen Polizeiwache abgeben. Dann verließ er die Wach zu Fuß. Als die Polizei am Abend zu einem neuen Einsatz unterwegs war, kam ihnen der Radfahrer abermals entgegen – noch immer betrunken auf einem gestohlenen Fahrrad.

21.07.2016

Das Ural-Gebirge rückt näher, aber erreicht hat es der Baruther Rettungswagen-Konvoi am Mittwoch doch noch nicht. Etwas langsamer als geplant kam man voran, was sowohl an den schlechten Straßen als auch an der Kaffeeversorgung und den Sehenswürdigkeiten lag.

21.07.2016
Dahme-Spreewald Renovierungen machen den Tieren zu schaffen - Was tun, wenn Sie auf Fledermäuse treffen?

Fledermäuse sind streng geschützt. Weil sie schädliche Insekten fressen, sollten Menschen sogar froh sein über die Tiere in der Nachbarschaft. Allerdings macht die Renovierungswut den Tieren in Dahmeland-Fläming zu schaffen. Und was passiert, wenn man auf die Fledermäuse trifft? Schließlich können sie auch Tollwut übertragen.

22.07.2016
Anzeige