Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Landkreis: Baden ohne Bedenken möglich
Lokales Teltow-Fläming Landkreis: Baden ohne Bedenken möglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 09.08.2018
Der Rangsdorfer See. Hier ist die Sichttiefe nicht groß Quelle: Wilfried Dötzel
Luckenwalde

Ferienkinder und alle anderen Schwimmer können sich freuen: Im Landkreis Teltow-Fläming ist auch weiterhin nahezu ungetrübtes Badevergnügen garantiert. Zu diesem Ergebnis kam das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung, das die Badestellen im Kreis in der vergangenen Woche der turnusmäßigen Prüfung unterzogen hat. Die Behörde macht allerdings darauf aufmerksam, dass geringe Sichttiefen im Kliestower, Gottower und Rangsdorfer See verzeichnet wurden.

Nur 30 Zentimeter Sicht im Rangsdorfer See

Im Rangsdorfer See beträgt die Sichttiefe 30 Zentimeter, im Kliestower See 40 Zentimeter und im Gottower See 45 Zentimeter. Das kann zu Problemem führen, weil im Bedarfsfall Rettungsmaßnahmen nur erschwert möglich sind, so die Kreisverwaltung. Im Wasser spielende Kinder und Nichtschwimmer sollten deswegen besonders beobachtet oder beaufsichtigt werden. Diese Hinweise sind auch auf Info-Tafeln an den Badestellen vor Ort veröffentlicht.

Wassertemperaturen bei mindestens 25 Grad

Ingesamt liegen die Sichttiefen zwischen 30 Zentimetern im Rangsdorfer See und zwei Metern im Großen Zeschsee. Die Wassertemperaturen lagen zwischen 25,6 °C im Mellensee, gemessen im Strandbad Mellensee, und 28,8°C im Körbaer See. Die bislang vorliegenden Ergebnisse zeigen außerdem, dass keine der untersuchten Badestellen mit gesundheitsgefährdenden Bakterien belastet ist – die Grenzwerte nach Badegewässerverordnung wurden nicht überschritten.

Alle Messwerte und die Beschreibung der Badestellen gibt es im Internet unter: https://badestellen.brandenburg.de/home/-/bereich/liste

Von MAZonline

Während die Deutschen ihren Urlaub gern im Ausland verbringen, kommen immer mehr Polen, Tschechen oder Niederländer in die Mark. Besonders beliebt ist das Dahme-Seenland. Im Fläming hingegen sinkt die Zahl ausländischer Gäste.

09.08.2018

Unter den anhaltenden Rekordtemperaturen leiden nicht nur Menschen. Auch den Fischen macht die Hitze zu schaffen. Weil ihnen Sauerstoff und Lebensräume fehlen, droht ein Massensterben in Dorfteichen.

12.08.2018

Katastrophal ist der Straßenzustand im Wohngebiet. Deshalb treibt eine Mellenseer Bürgerinitiative den privat finanzierten Ausbau der Holperpisten voran. Auch die Gemeinde erwägt Unterstützung.

09.08.2018