Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Thomas-Woche in Niedergörsdorf beginnt

Kirche lädt zu Diskussionsabenden Thomas-Woche in Niedergörsdorf beginnt

Kreuzzüge, starke Frauen und das Jenseits – mit diesen Themen befasst sich die vierte Thomas-Woche in der Kirchgemeinde Niedergörsdorf. Pfarrerin Ines Fürstenau-Ellerbrock hat sie organisiert und nicht nur spannende Diskussionen, sondern auch ein besonderes Büfett vorbereitet.

Voriger Artikel
Autofahrer beim Überholen schwer verletzt
Nächster Artikel
„Ich habe jetzt ein ganz mulmiges Gefühl“

Pfarrerin Ines Fürstenau-Ellerbrock.

Quelle: Victoria Barnack

Niedergörsdorf. Der „Zweifelnde Thomas“ steht ab Mittwoch wieder als Namenspatron für eine Diskussionsreihe in der Kirchgemeinde Niedergörsdorf. Pfarrerin Ines Fürstenau-Ellerbrock hat zum vierten Mal die Thomas-Woche organisiert, in der sie mit Interessenten an drei Abenden aktuelle Themen bearbeiten möchte.

„Zweifelnder Thomas“ als Namensgeber

Der biblische Namensgeber soll die Teilnehmer dabei geistig leiten, obwohl er eigentlich als negative Figur auftritt. Den Namen „Zweifelnder Thomas“ bekam er, weil er nicht glauben wollte, dass Christus tatsächlich wiederauferstanden war. Die Niedergörsdorfer Pfarrerin sympathisiert allerdings mit ihm. „Denn er ist ein Geist, der nachhakt und hinterfragt“, erklärt sie.

Genau das soll ab Mittwoch auch wieder in den Räumen des Niedergörsdorfer Gemeindehauses gemacht werden. Mit der neuen Veranstaltung hat Ines Fürstenau-Ellerbrock zwar mehr Arbeit, die sich allerdings lohnt. „Ich überlege mir die Themen selbst“, erklärt sie, „so kann ich darauf eingehen, was mich und die Leute in der Gemeinde wirklich interessiert.“

Offene Diskussionsrunden

Die Inspiration für die drei aufeinander folgenden Themenabende holt sich die Pfarrerin allerdings nicht immer aus der Bibel. „Sie sind mal ferner und mal näher an ihr“, gibt sie zu. 2014 ging es beispielsweise um religiöse Motive in Kinofilmen. Und auch das Motto vom heutigen Abend ist ein gutes Exempel für die Offenheit in den Diskussionsrunden. Über starke Frauen in Bibel und Christentum soll es dabei gehen. „Aber davon gibt es gar nicht so viele, wie man vielleicht vermutet“, nimmt Ines Fürstenau-Ellerbrock ihrer Präsentation vorweg.

Kreuzzüge und Weltreligionen

Am Donnerstag und Freitag wird es außerdem um Jenseitsvorstellungen und die Kreuzzüge gehen. „Und immer auch um den Vergleich mit anderen Weltreligionen“, ergänzt die Pfarrerin aus Niedergörsdorf. Dabei bleibt auch der Bezug zu heutigen Problemen nicht aus. Besonders das Thema Kreuzzüge unterschätzen wohl viele Gemeindemitglieder. „Denn schon damals ging es ja auch um wirtschaftliche und gesellschaftliche Einflüsse“, erklärt Ines Fürstenau-Ellerbrock, obwohl sie das Thema Flüchtlinge bewusst außen vor lasse: „Man kann die Menschen damit auch überfüttern.“

Nicht überfüttert, aber immerhin gesättigt sollen ihre Gäste das Gemeindehaus an den kommenden drei Abenden verlassen. Denn zur Thomas-Woche tischt die Pfarrerin auch jeweils ein Drei-Gänge-Menü auf. Vor- und Hauptspeise sowie das Dessert orientieren sich dabei stets am Motto. Wer auf die Themen und das dazu passende Essen von Pizza über Malteser-Keksen bis hin zu einfacher Hausmannskost gespannt ist, kann sich noch anmelden.

Anmeldung:
03 37 41/72 23 54

Von Victoria Barnack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg