Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Tobias Borstel ist SPD-Bürgermeisterkandidat
Lokales Teltow-Fläming Tobias Borstel ist SPD-Bürgermeisterkandidat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 12.11.2017
Tobias Borstel Quelle: Privat
Anzeige
Großbeeren

Die SPD in Großbeeren hat am Mittwoch Tobias Borstel als ihren Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr nominiert. „Ich freue mich über den großen Rückhalt des Ortsvereins und bin hoch motiviert, den kommenden Wahlkampf zu bestreiten“, sagte Borstel. Die Großbeerener SPD-Ortsvereinsvorsitzende Petra Brückner sagte: „Mit Tobias Borstel haben wir einen geeigneten, jungen Kandidaten für den Bürgermeisterwahlkampf gefunden“, so Brückner. „Er steht für gute Ideen für die Entwicklung Großbeerens in Kombination mit einer hohen Kompetenz im Bereich der Verwaltungsarbeit, genau das, was wir jetzt in Großbeeren brauchen“. Borstel wolle jetzt mit so vielen Bürgern wie möglich zusammentreffen und Themen ansprechen, die ihnen unter den Nägeln brennen. Dazu zählten Wohnraum zu fairen Preisen, die Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs und eine Entlastung der Pendler in den Stoßzeiten.

Früher Mitarbeiter von Frank-Walter Steinmeier

Tobias Borstel wurde 1981 in Magdeburg geboren, hat drei Kinder und ist Diplom-Verwaltungswissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundestag. Von 2009 bis 2017 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter des heutigen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Er ist außerdem Vizepräsident des Brandenburgischen Roll- und Inlinesports sowie Vorstandsmitglied des SV Motor Babelsberg für den Bereich Inline-Skater-Hockey und seit 2004 Mitglied der SPD.

Von Carsten Schäfer

Seit 1993 darf der stark gesundheitsschädliche Baustoff Asbest nicht mehr verwendet werden. In der Region Dahmeland-Fläming ist er dennoch an tausenden Häusern und Grundstücken zu finden. Die IG Bau fordert eine Abwrackprämie zur Sanierung. Bauexperten warnen vor großer Panik.

09.11.2017

Seit 1993 darf der stark gesundheitsschädliche Baustoff Asbest nicht mehr verwendet werden. In der Region Dahmeland-Fläming ist er dennoch an tausenden Häusern und Grundstücken zu finden. Die IG Bau fordert eine Abwrackprämie zur Sanierung. Bauexperten warnen vor großer Panik.

09.11.2017

Am 11. November, dem Martinstag, führen die Kinder der Evangelischen Kita wieder die Geschichte des Heiligen Martin auf. Beginn ist am Sonnabend um 17 Uhr in der Katholischen Kirche. Bis dahin wird fleißig geprobt.

12.11.2017
Anzeige