Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Toom-Baumarkt öffnet wieder
Lokales Teltow-Fläming Toom-Baumarkt öffnet wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 08.03.2017
Guido Wernicke von der Regionalen Verkaufsleitung überreicht Hendrik Papenroth symbolisch den Schlüssel für den Baumarkt. Quelle: Iris Krüger
Anzeige
Jüterbog

Nach knapp einem halben Jahr Schließzeit ist es endlich soweit: Toom in Jüterbog am Kreisbahnplatz 1 öffnet am Montag seine Türen. Schon vor der offiziellen Eröffnung sollte es einen Empfang geben, zu dem am Freitagvormittag ein ausgewählter Kreis von Gästen geladen war. „Nach mehr als fünf Monaten Bauphase haben Sie heute als Erste die Möglichkeit, unseren neu gestalteten Baumarkt zu besichtigen“, begrüßte Geschäftsführer Hendrik Papenroth die Anwesenden. „Die längere Schließungsphase war notwendig, um die über 60 Jahre alte Immobilie auf den neuesten Stand zu bringen und die alten Decken, in der Faserzementplatten verarbeitet waren, zurückzubauen“, erklärt er. Im Zuge dessen sei das Gebäude auch nach energetischen Gesichtspunkten saniert worden. „So leisten wir einen wichtigen Beitrag – nicht nur für die Zukunft unseres Marktes, sondern auch für die Umwelt“, so Papenroth.

Zuletzt passierte im Inneren des Marktes eine ganze Menge: Es wurden Regale neu errichtet, Produkte von A nach B transportiert und ganze Abteilungen neu geschaffen. Ziel war es, den Kunden den Einkauf noch einfacher und angenehmer zu gestalten.

„Den Umbau des Jüterboger Toom-Baumarktes kann man mit einem Marathonlauf vergleichen“, sagte Guido Wernicke von der Regionalen Verkaufsleitung Region West in seiner Begrüßungsrede. „Jetzt sind wir endlich bei Kilometer 42 angelangt“. Auch Jüterbogs Bürgermeister Arne Raue (parteilos) ließ es sich nicht nehmen, der Eröffnung beizuwohnen. Er freute sich, dass die Jüterboger Kunden nun wieder vor Ort einkaufen können.

Von Iris Krüger

Von der Reaktion der Feuerwehr bei Verkehrsunfällen können Menschenleben abhängen. Die Wehren üben deshalb regelmäßig den Ernstfall. Die MAZ war bei einer solchen Übung in Kloster Zinna dabei. Geprobt wurde der Einsatz bei Unfällen mit Bussen und schweren Lkws.

05.03.2017
Teltow-Fläming Märkisches Kinderdorf Ludwigsfelde - Freiwillig harter Entzug

Hannes (Name geändert) hatte sich für den harten Entzug von Drogen entscheiden. Da war er 15. Zwei Monate lebte er im Märkischen Kinderdorf von Ludwigsfelde. Seine Eltern hatten sich nicht mehr zu helfen gewusst. Rat fanden sie beim Jugendamt und den Kinderdorf-Erziehern. Gemeinsam stellten sie Hannes vor die Wahl: Entzug in der Klinik oder die harte Tour im Kinderheim.

08.03.2017

Über das Wochenende machte die Band „Tonfall“ ihr dreitägiges Probelager mit Abschlusskonzert. Zahlreiche Übungsstunden kombiniert mit geselligem Zusammensein. Die Mitglieder der Band schätzen und lieben die Musik und geben sich deswegen besonders viel Mühe.

08.03.2017
Anzeige