Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Trainer im Brandschutz und im Sport

Ehrenämtler ausgezeichnet Trainer im Brandschutz und im Sport

Drei Niedergörsdorfer erhielten in dieser Woche den Ehrenamtspreis ihrer Gemeinde und ein Brandschützer bekam das Ehrenzeichen der Landesjugendfeuer. Sie engagieren sich alle ehrenamtlich in ihren Vereinen und Verbänden.

Voriger Artikel
L82-Nadelöhr beseitigt
Nächster Artikel
Wagen nach Unfall zurückgelassen

Erhard Clemens (l.) und Helmut Seifert (3.v.r.) bekamen den Niedergörsdorfer Ehrenamtspreis. Werner Felgentreu (2.v.r.) wurde mit dem Ehrenzeichen in Silber der Landesjugendfeuerwehr geehrt.

Quelle: Gemeinde Niedergörsdorf

Niedergörsdorf. Werner Felgentreu ist bereits 70 Jahre alt, doch keinesfalls zu alt für eine Ehrung durch die Landesjugendfeuerwehr Brandenburg. Der Niedergörsdorfer Jugendwart aus der Jugendfeuerwehr Maltershausen ist am Mittwochabend in einem Festakt im Rahmen der Sitzung der Gemeindevertreter mit dem Ehrenzeichen der Stufe Silber der Landesjugendfeuerwehr ausgezeichnet worden. „Werni“, wie er genannt wird, sei es gelungen, mehrere Generationen Feuerwehrmänner auszubilden und ihnen eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu bieten, hieß es in der Laudatio auf Felgentreu.

Neben dem Jugendwart sind drei Bürger aus Niedergörsdorf mit dem Ehrenamtspreis der Gemeinde ausgezeichnet worden: Helmut Seifert und Hans-Jürgen Heinrich aus Zellendorf sowie Erhard Clemens aus Seehausen.

Die beiden Zellendorfer sind seit mehreren Jahrzehnten Mitglieder des dortigen Sportvereins. Seifert hat als Übungsleiter angefangen, war später Trainer der Herrenmannschaft und führt den Verein seit zehn Jahren. Der 53-Jährige streite mit Kraft und Energie für den Fußball. Hans-Jürgen Heinrich hat zwei entscheidende Aufgaben im selben Verein. Seit 47 Jahren ist der 68-Jährige im Vorstand und seitdem ununterbrochener Kassenwart des Vereins – und damit der dienstälteste Funktionär. Außerdem leistet er mit der Beregnung des Platzes eine weitere ehrenvolle Aufgabe für die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs.

Der Seehausener Erhard Clemens ist verantwortlich für den Erhalt der Reittradition seines Wohnortes. Als Gründungsmitglied und mittlerweile als Präsident des Reit- und Fahrvereins Seehausen sorgte er dafür, das über die DDR-Zeit hinaus der Pferdesport in Seehausen gepflegt wurde und bis in die Gegenwart regelmäßige Turniere stattfinden und Nachwuchs ausgebildet wird. Bürgermeister Wilfried Rauhut (parteilos) dankte ihm und den weiteren Preisträgern für ihren Einsatz für Niedergörsdorf.

Von Peter Degener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg