Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Trainingslager für Musiker
Lokales Teltow-Fläming Trainingslager für Musiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 08.03.2017
Musikschullehrer Matthias Wacker gibt den Ton für seine 17 Saxofonisten und den Schlagzeuger an. Quelle: Isabelle Richter
Anzeige
Kloster Zinna

Von Freitag bis Sonntag hatte die Band „Tonfall“ in Kloster Zinna ihr Probelager aufgeschlagen, um sich auf den vollen Konzertkalender des Jahres 2017 gut vorzubereiten. Das Musikschul-Ensemble besteht aus 17 Saxofonisten und einem Schlagzeuger. Bernd Pellny ist mit 75 Jahren der Älteste in der Band. Er spielt dort schon seit der Gründung im Jahr 2009 mit. Das jüngste Mitglied bei „Tonfall“ ist der 14-Jährige Schlagzeuger Kaeny Jahn.

Für ihn ist das Zusammenspiel mit der Band eine Premiere, denn er wird demnächst seinen Vorgänger Matthias Ungerstall ablösen. Der kann seine Musikkarriere bei „Tonfall“ aufgrund seines begonnenen Studiums nicht weiter fortsetzen. Kaeny Jahn spielt bereits drei Jahre Schlagzeug und hat in der Musikschule fleißig seine Parts geübt. Doch das Spielen mit mehreren Musikern gleichzeitig ist noch etwas anderes. „Mit dem Tempo mitzukommen und auf sich zu achten, während alle anderen auch spielen, ist schwierig. Aber durch das Probelager übt man viel und intensiv“, sagt Keany Jahn.

Von 10 Uhr morgens bis 22 Uhr abends übt die Band. Dazwischen gibt es natürlich Pausen. Dann sitzen die Bandmitglieder zusammen und sprechen miteinander über ihr Musikprojekt. Das Repertoire reicht von „Smoke on the Water“ bis hin zu Chorälen von Luther.

Matthias Wacker ist Lehrer an der Kreismusikschule Teltow-Fläming und unterrichtet dort die Saxofonisten. Er leitet die Band „Tonfall“ und spielt selbst „schon über 40 Jahre“, erzählt er. Christina Ungerstall spielt ebenfalls Saxofon. Das Ziel in der Band sei es, einen „schönen Sound hinzubekommen“, sagt sie „doch wenn Matthias spielt, merken wir, wir sind noch Lichtjahre davon entfernt“.

Ganz widersprechen will der Profi-Saxofonist dem nicht, denn bei dem einen oder anderen braucht es schon einige Zeit, bis der Ton richtig sitzt. Trotzdem ist Matthias Wacker mit seiner Truppe zufrieden. „Im Vergleich zum letzten Jahr sind wir diesmal nach einem Tag schon viel weiter“, sagt er. Der Musiklehrer ist stolz auf seine Band, deren Konzerte immer gut gefüllt sind. „Die Leute sind begeistert, denn innerhalb der Gruppe besteht ein super Feeling“, sagt Wacker „es macht einfach Spaß und Freude“.

Das Abschlusskonzert des Probelagers am Sonntag mit Publikum war für die Musiker eine gute Gelegenheit, zu demonstrieren, wie das Zusammenspiel bei der Übungstagen perfektioniert wurde. Die nächsten Konzerte sind am 14. und 28. Mai in Jüterbog und Liepe.

Von Isabelle Richter

Im Januar haben im Wildpark Johannismühle Wölfe binnen weniger Tage zweimal zugeschlagen und Tiere gerissen. Jetzt haben in dem Tierpark die Arbeiten für einen neuen Wolfszaun begonnen. Um den Zaun hatte es Streit gegeben.

04.03.2017
Teltow-Fläming MAZ-Serie: „In der neuen Heimat“ - Verloren in Deutschland

Ein Jahr lang hat MAZ-Autorin Anja Meyer die syrische Familie Yassin begleitet, die in einer Flüchtlingsunterkunft in Ludwigsfelde wohnt. Sie hat beobachtet, wie sich das Leben der Familie veränderte, sie wollte Integration beschreiben und wurde selbst integriert. Eine persönliche Bilanz.

07.03.2017

Gerne würde Wolfgang Gliese Holztafeln mit Informationen über die heimische Pflanzen- und Tierwelt anfertigen, damit sie zwischen Schöneiche und Kallinchen am Europäischen Fernwanderweg E 10 aufgestellt werden können. Dieses im Zossener Tourismusausschuss vorgetragene Anliegen stößt bei Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Plan B) auf Ablehnung.

07.03.2017
Anzeige