Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Trebbin muss Haushalt 2016 neu beschließen
Lokales Teltow-Fläming Trebbin muss Haushalt 2016 neu beschließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 19.05.2016
Trebbin berät über die Finanzen. Quelle: dpa
Anzeige
Trebbin

Wegen formaler Fehler mussten die Trebbiner Stadtverordneten den städtischen Haushalt 2016 und das Haushaltssicherungskonzept jetzt noch einmal neu beschließen. Das Zahlenwerk selbst wurde nicht geändert. Trotz kritischer Stimmen folgten die Stadtverordneten dem Beschlussvorschlag von Kämmerer Ronny Haase einstimmig.

Probleme mit der zahlenmäßigen Zuordnung in der Software

Im Dezember war der Doppelhaushalt 2015/2016 beschlossen worden. Die Kommunalaufsicht stellte bei der Prüfung jedoch Fehler in der zahlenmäßigen Zuordnung der Positionen in der Haushaltssatzung gegenüber den Beträgen des Haushaltsplans fest.

Um ein komplett neues Planungsverfahren zu vermeiden, wurde der Teil für 2016 und die Folgejahre neu beschlossen. Die Beträge für 2015 blieben unberücksichtigt; der Haushalt 2015 ist praktisch nie in Kraft getreten. Um das technische Problem künftig zu vermeiden, will die Verwaltung auf ein anderes Haushalts- und Kassenprogramm umstellen.

Im Rathaus Trebbin musste nachgebessert werden. Quelle: Margrit Hahn

„Jeder hat die Beschlussvorlagen zweimal gelesen, um sie einmal zu begreifen“, stichelte Stadtverordnetenvorsitzender Ralf Marschall (CDU). Peter Mann (SPD) störte sich daran, dass der Beschluss sang- und klanglos in die Stadtverordnetenversammlung gegeben wurde und nicht zuvor im Hauptausschuss behandelt worden war. „Das ist eine Missachtung unserer Geschäftsordnung und nicht in Ordnung“, sagte er. Auch Knut Vetter (GpgS) monierte den Vorbeimarsch an den Ausschüssen.

Kritik: Ausschüsse wurden nicht beteiligt

Finanzausschussvorsitzender Michael Baumecker (Neue Liste) empfand es zwar als „befremdlich, die Vorlage ohne die Ausschüsse zu beraten“, hat in Absprache mit dem Kämmerer aber trotzdem zugestimmt, das Thema nicht in den Finanzausschuss zu bringen.

Bürgermeister Thomas Berger (CDU) verteidigte das Vorgehen der Verwaltung. „Es ging nur um eine Formalie. Der Inhalt, den im Dezember alle gewollt haben, hat sich nicht verändert“, sagte er. Den Hinweis auf die Beteiligung des Fachausschusses quittierte er mit den Worten: „Der Finanzausschuss ist ein Fachausschuss und kein Formalausschuss.“

Von Elinor Wenke

Teltow-Fläming Seniorenbeirat für Sozialwohnungen - In Ludwigsfelde fehlt eine Wohnberatungsstelle

Es muss für die Autowerkerstadt Ludwigsfelde nicht nur die kleinen Schritte zum besseren Wohnen im Alter geben wie Barrierefreiheit oder Bänke im Stadtgebiet. Der achtköpfige Seniorenbeirat hält ein Strategiepapier für die kommenden Jahrzehnte für wichtig.

19.05.2016
Dahme-Spreewald Luftfahrtgeschichte zur Messe - ILA Berlin: Erinnerung an Lilienthal

Eine Ausstellung bei der Internationalen Luftfahrtausstellung (ILA) in Schönefeld zeigt, wie Luftfahrtpionier Otto Lilienthal vor 125 Jahren in Brandenburg mit einem Fluggerät in den Himmel stieg. Dafür setzt sich die Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte (GBSL) ein.

19.05.2016
Teltow-Fläming Frau aus Jüterbog war zwei Jahre ohne Herd - Der Bundespräsident und der neue Herd

Sieben Kinder – aber kein Herd zum Kochen. Zwei Jahre musste Cordula Höhlein aus Jüterbog (Teltow-Fläming) mit dieser Situation irgendwie klarkommen. Nun hat sie endlich einen neuen Herd in ihrer Wohnung. Und daran ist der Bundespräsident Joachim Gauck, der auch Patenonkel ihres jüngsten Sohnes ist, nicht ganz unschuldig.

19.05.2016
Anzeige