Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Trebbin Kranich-Express gelandet
Lokales Teltow-Fläming Trebbin Kranich-Express gelandet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 27.11.2018
Der neue elektrisch betriebene Kranich-Express wurde am Dienstag an Bürgermeister Thomas Berger (3.v.l.) übergeben. Quelle: Elinor Wenke
Trebbin

Er hat eine weiße Weste, fährt mit Strom aus der Steckdose und ist lange herbeigesehnt: Am Dienstag wurde der Kranich-Express, ein nagelneuer elektrisch betriebener Shuttle-Bus, vom Ludwigsfelder Autohaus Wegener an die Stadt Trebbin übergeben.

„Das ist der letzte Baustein unseres Projekts Kranich-Express“, sagte Trebbins Bürgermeister Thomas Berger (CDU). Dabei handelt es sich um einen Elektro-Naturpark-Kleinbus, der Touristen und Einheimische auf umweltfreundliche Art durch die Nuthe-Nieplitz-Region kutschieren soll.

Probesitzen im neuen Kranich-Express. Quelle: Elinor Wenke

Das Vorhaben startete als Tourismus-Projekt, das im Rahmen der jetzt prämierten „Fläming-Schmiede“ vom Tourismusverband Fläming unterstützt wurde. Über eine Crowdfunding-Aktion konnten knapp 10.000 Euro zusammengesammelt werden. „Damit haben wir die Leasing-Rate für drei Jahre finanziert“, freute sich Berger.

Ursprünglich sollte der Kranich-Express schon im Mai auf Achse gehen, doch es gab Verzögerungen seitens des Herstellers. „Wir haben unsere Qualitätsansprüche, deshalb hat es so lange gedauert“, witzelte Andreas Mundin vom Autohaus. Doch der Ärger über das Warten schien gestern längst vergessen. Thomas Berger setzte sich am Dienstag selbst ans Steuer und drehte schon mal eine Ehrenrunde. „Es macht Spaß, so ein Elektro-Auto zu fahren“, befand er. Sechs Passagiere können befördert werden, die Reichweite wird mit 250 Kilometern angegeben.

Der neue Elektro-Bus. Quelle: Elinor Wenke

Noch müssen sich die Fahrgäste etwas gedulden. „Bis zum Frühjahr geht der Bus zunächst auf Werbetour und Sonderfahrten“, sagte Stadtmitarbeiterin Beate Rantzsch, „sicher werden auch unsere Senioren zur Weihnachtsfeier gefahren.“

Mit dem Sommerfahrplan wird der Bus dann ab April in das Liniennetz integriert und fährt im Stundentakt von 10 bis gegen 17 Uhr sieben Mal am Tag die westlichen Trebbiner Ortsteile an. Stationen sind unter anderem Löwendorf, Glau, Blankensee und Schönhagen.

Bürgermeister Thomas Berger (l.) erhält den Schlüssel von Andreas Mundin vom Autohaus Wegener. Quelle: Elinor Wenke

Die Stadt arbeitet eng mit dem Landkreis als Träger des öffentlichen Nahverkehrs zusammen. „Im Idealfall kann der interessierte Berliner über den Bahnhof Trebbin mit dem Kranich-Express nach Blankensee fahren und erfährt das alles über eine App“, schwärmt Berger. Auch Einheimische könnten dann unkompliziert und umweltfreundlich von einem Dorf zum anderen gelangen. Laut Beate Rantzsch funktioniert der Express zunächst wie ein Rufbus, der einen Tag vorher geordert werden muss.

Betrieben wird der Kranich-Express vom langjährigen Trebbiner Unternehmen Taxi-Preß. Chefin Gabriele Preß gefällt der nagelneue Bus. „Ich finde ihn für diesen Zweck allerdings fast zu klein“, sagte sie, „wenn eine Familie mit zwei Kindern kommt, ist er fast voll.“

Einzigartig in der Region

Hans Kurtzweg, Trebbins Beauftragter für Elektromobilität, freut sich über die neue Errungenschaft. „Dieser Bus ist das erste und einzige elektrisch betriebene Linienfahrzeug dieser Art in der Region“, sagte er. Um weithin erkennbar zu sein, wird der Kranich-Express in den nächsten Wochen noch beschriftet und beklebt.

Von Elinor Wenke

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag haben unbekannte Täter aus zwei Fahrzeugen, die auf einer Baustelle an der B101 zwischen Thyrow und Kerzendorf standen, Diesel abgezapft.

23.11.2018

Mit Unterstützung vieler Helfer veranstalteten Ilona (60) und Lutz-Uwe (67) Reinhardt einen karitativen Spielenachmittag. Die Erlöse sollen sozial schwachen Kindern aus der Region zugutekommen.

19.11.2018

Ein VW-Fahrer ist am Sonntagmorgen mit seinem Wagen von der B101 abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Suche nach der Unfallursache war schnell erledigt. Ein Atemalkoholtest ergab 1,04 Promille.

18.11.2018