Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Treffen der Lehrer der Maternschule

Wiedersehen in Luckenwalde Treffen der Lehrer der Maternschule

Mehr als 40 Lehrer der ehemaligen Luckenwalder Maternschule trafen sich in der Gaststätte „Wunderbar“ zum gemütlichen Beisammensein und schwelgten in Erinnerungen.

Voriger Artikel
Engpass auf der letzten Kabelmeile
Nächster Artikel
Kasernen sollen Flüchtlingsheime werden

Gruppenfoto gestern beim Lehrertreffen in Luckenwalde .

Quelle: Margrit Hahn

Luckenwalde . Ehemalige Lehrer der Luckenwalder Maternschule trafen sich am Freitag in der „Wunderbar“ zum gemütlichen Beisammensein. Zu erzählen gab es viel. Einige sind noch im Berufsleben, andere schon seit Jahren im Ruhestand. „Ich war seit 1972 an dieser Schule, gleich nachdem sie eröffnet wurde und war bis zuletzt dort“, sagt Ingrid Tauchert.

1998 wurde die damalige Hermann-Matern-Schule die zuletzt Oberschule V hieß, geschlossen. Heute befindet sich das Oberstufentrum in diesem Gebäude. Nach dem Umbau hatten sich die ehemaligen Lehrer dort getroffen, um sich „ihre Schule“ anzuschauen. „Wir haben damals viel unternommen, auch zusammen gefeiert, das schweißt zusammen“, so Ingrid Tauchert. In der Einladung zum Lehrertreffen stand, dass möglichst viele alte Fotos mitgebracht werden sollen. Und so konnten die Erinnerungen auch in Bildern wieder aufgefrischt werden.

„Ich habe vom 1.1.1951 bis zum 1.1.1991 als Lehrerin gearbeitet“, sagt Rosemarie Robbert. Sie hatte sich auf das Treffen sehr gefreut. „Ich war aber auch aufgeregt“, gesteht die 82-Jährige. Sie erinnert sich gern an die alten Zeiten, in denen man als Unterstufenlehrerin alle Fächer geben musste, selbst Musik und Sport. Ihre Lieblingsfächer waren Deutsch und Mathe. „Leider habe ich es versäumt, aufzuschreiben, wie viele Schüler ich in all den Jahren unterrichtet habe“, bedauert sie. Noch gut erinnert sie sich daran, als die Maternschule, fertig gestellt war. „Es gab kein Umzugsunternehmen. Wir Lehrer haben selbst alles von der Steinschule ’rüberschleppen müssen“, fügt sie hinzu.

Hans-Jürgen Löweke gab in der Maternschule Französisch und Deutschunterricht. „Der Zusammenhalt damals war unbeschreiblich“, sagt Löweke, der heute an der Luckenwalder Oberschule tätig ist. An Jürgen Gork kam in der Schulzeit kein Schüler vorbei. Der Musiklehrer hatte alle Schüler von der 5. bis zur 10. Klasse. Beim Lehrertreffen wurde er gleich gefragt, ob er seine Gitarre mitgebracht hätte, denn bei früheren Treffen wurden nach seinen Klängen ordentlich gesungen. Doch inzwischen macht er nur noch privat Musik.

Gertraute Schmidt war gern Lehrerin. Kein Wunder, dass ihre Tochter in ihre Fußstapfen getreten ist. Und so weiß sie aus erster Hand, wie der Schulalltag heute so ist. „Mit den Schülern läuft es meist gut. Nur mit den Eltern gibt s öfter Probleme“ sagt sie.

Von Margrit Hahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg