Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° bedeckt

Navigation:
Trio raubt Jugendlichen das Handy

Jüterbog Trio raubt Jugendlichen das Handy

Ein Jugendlicher wurde am Samstagabend von zwei Männern und einer Frau am Jüterboger Bahnhof bedrängt. Er soll sie angeblich beleidigt haben. Daher schlugen sie ihn und nahmen ihm das Handy ab. Zwei andere Jugendliche stellten das Trio zur Rede und erhielten das Handy zurück. Die Polizei fahndet nach dem Täter-Trio.

Voriger Artikel
Hunderte Liter Diesel abgezapft
Nächster Artikel
Schlägerei in Umkleideräumen


Quelle: dpa

Jüterbog. Zu einem Raub kam es am Sonnabend am Jüterboger Bahnhof. Ein Jugendlicher wurde dabei von einem Trio bedrängt und verletzt.

Nach Polizeierkenntnissen kamen zwei Männer in Begleitung einer Frau gegen 19.15 Uhr zu dem rauchenden 15-Jährigen und nahmen ihm zunächst die Zigarette aus dem Mund. Dann forderten sie sein Handy und schlugen ihm mit der Faust ins Gesicht, bevor sie weggingen.

Jugendliche stellen Täter zur Rede

Zwei andere Jugendliche, die den Vorfall beobachtet hatten, rannten den beiden Männern hinterher und forderten das Handy des 15-Jährigen zurück. Daraufhin sollen sie von den Männern mit einem Messer bedroht worden sein, hätten dann aber das Handy zurückerhalten. Die Männer behaupteten, der 15-Jährige hätte sie zuvor beleidigt. Die Männer und die Frau gingen in Richtung Parkstraße davon.

Täter sollen russischen Akzent haben

Nach Auskunft des geschädigten Jugendlichen sollen die beiden Männer und die Frau Deutsch mit russischem Akzent gesprochen haben und auch aus Russland stammen. Einer der beiden soll etwa 35 Jahre alt gewesen und 1,80 bis 1,95 Meter groß gewesen sein und im Sichtbereich mehrere Goldzähne gehabt haben. Diese Person hatte dunkelbraune, kurze Haare.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Der zweite Mann soll etwa 40 Jahre alt und circa 1,75 Meter groß sein. Er trug eine Art Ziegenbart und hatte auch zwei Goldzähne im Sichtbereich. Die begleitende Frau war 1,65 bis 1,75 Meter groß und hatte schwarze, schulterlange Haare, trug eine Brille mit weißem Gestell und war mit einem schwarzen Mantel bekleidet.

Zeugenhinweise zu dem Fall nimmt die Polizei in Luckenwalde unter der Telefonnummer 0 33 71/60 00 entgegen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg