Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Über 400 Hausanschlüsse noch mit Blei belastet

Luckenwalde Über 400 Hausanschlüsse noch mit Blei belastet

413 Trinkwasser-Hausanschlüsse sind im Einzugsgebiet der Nuwab noch mit Blei belastet. Auf elf Grundstücken sind Kinder unter drei Jahren gemeldet. Alle Grundeigentümer wurden angeschrieben. Bis Ende 2018 sollen alle belasteten Anschlüsse gewechselt sein.

Voriger Artikel
Schnelles Internet ausgebaut
Nächster Artikel
Neuer Hort offiziell eröffnet

Zurzeit werden Anschlüsse in der Gartenstraße gewechselt.

Quelle: Hartmut F. Reck

Luckenwalde. 413 Trinkwasserhausanschlüsse im Einzugsgebiet der Nuthe Wasser und Abwasser GmbH (Nuwab) waren Ende Oktober noch aus Blei. Darunter sind elf Grundstücke, unter deren Adresse Ende 2015 ein Kind unter drei Jahren gemeldet war. Die Hausanschlüsse werden sukzessive gewechselt, sodass planmäßig bis Ende 2017 alle betroffenen Leitungen im Stadtgebiet ausgetauscht sein sollen. Darüber informierte Nuwab-Geschäftsführerin Dagmar Stenzel kürzlich die Stadtverordneten.

Trinkwasser-Baustelle in der Luckenwalder Gartenstraße

Trinkwasser-Baustelle in der Luckenwalder Gartenstraße.

Quelle: Hartmut F. Reck

Alle betroffenen Grundstückseigentümer waren angeschrieben worden. „18 von ihnen haben bisher in keiner Weise reagiert“, sagte Dagmar Stenzel. Wenn es bis zum 31. Dezember keine Reaktion gibt, sollen die Daten an das Gesundheitsamt des Landkreises weitergeleitet werden. Die Kosten für das Wechseln eines Hausanschlusses liegen laut Stenzel zwischen 400 und 4000 Euro. Der Grundstückseigentümer muss mit Kosten zwischen 100 und 1500 Euro rechnen. „Grundsätzlich gilt: Wer seinen Hausanschluss gewechselt haben möchte, wird in unsere Planung aufgenommen, sodass der Wechsel zeitnah erfolgen wird“, erklärte die Nuwab-Chefin.

37 Millionen Euro in 21 Jahren investiert

In den vergangenen 21 Jahren hat die Nuwab rund 37 Millionen Euro investiert, seit 2010 durchschnittlich 1,4 Millionen Euro pro Jahr; in der aktuellen Kalkulationsperiode sind es 2,5 Millionen Euro. Laut Stenzel werden allein in diesem Jahr 2,3 Millionen Euro ausgegeben. Auf dem Plan standen beziehungsweise stehen unter anderem die Auswechslung der Trinkwasseranschlüsse in der Schützenstraße, die Sanierung von Trink-, Schmutz- und Regenwasserleitungen am Treuenbrietzener Tor und in der Breiten Straße (Boulevard), die Fertigstellung des Schmutzwasserkanals am Jüterboger Tor, ein Update des Prozessleitsystems der Kläranlage, die Sanierung des Pumpwerkes in der Arndtstraße sowie der Erwerb eines Hochdruckspülfahrzeuges für die Nuwab.

Investitionen und Vorhaben der Nuwab für 2017

Im Jahr 2017 will die Nuwab rund drei Millionen Euro investieren.

An der Kläranlage soll mit der Erneuerung der Mechanik begonnen werden.

Trinkwasserhausanschlüsse werden planmäßig weiter ausgewechselt.

Die Erneuerung der Wasserleitungen am Boulevard und Treuenbrietzener Tor wird fortgesetzt, in der Dahmer Straße wird damit begonnen.

Ob denn nach vielen Sanierungsarbeiten die Anlagen irgendwann fertig modernisiert seien, wollte Jürgen Akuloff (Linke) wissen. „Das Luckenwalder Wassernetz ist über 100 Jahre alt“, gab Dagmar Stenzel zu bedenken. „Wir können nur für Stück für Stück ersetzen.“

Von Elinor Wenke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg