Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Umzug der evangelischen Kita im Januar 2018
Lokales Teltow-Fläming Umzug der evangelischen Kita im Januar 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 17.10.2017
Die Spielgeräte im Hof warten noch etwas länger auf die Kinder. Quelle: Foto: Degener
Anzeige
Jüterbog

Im Hof der Goethestraße 8 in Jüterbog wirkt es fast so, als würden jeden Moment Kinder hereinstürmen und die Spielgeräte in Besitz nehmen. Große Teile der Außenanlagen der neuen Kindertagesstätte sind bereits fertiggestellt. Eigentlich soll dort ab Dezember die Evangelische Kita ihr neues Domizil beziehen.

Doch nach einem Vor-Ort-Termin des Bauausschusses ist klar, dass es noch etwas länger dauern und auch teurer für die Stadt wird. Erst zu Weihnachten soll demnach der Umbau der alten Villa und der dahinter liegende Neubau fertiggestellt sein.

Großzügig geplant mit sehr guten Voraussetzungen für die Kinder

„Anfang Januar kann der Umzug erfolgen“, sagte der Bauausschussvorsitzende Eberhard Mertens (Vereinigte Fraktion) nach der Besichtigung. Das Gremium war insgesamt positiv vom Umbau des Bestandsgebäudes und dem Anbau mit Fahrstuhl und großem Gemeinschaftsraum überrascht.

„Die Räume wurden großzügig geplant und es ist an vieles gedacht worden. Wir werden hier für lange Zeit sehr gute Voraussetzungen für die Kinder haben“, sagte Mertens.

Baukosten um rund 100.000 Euro gestiegen

Nach Aussage des Bauamts sind die Kosten von geplanten 1,17 Millionen Euro bislang um 100 000 Euro überschritten worden. Daran sei vor allem der schlechte Baugrund schuld, der Bohrpfahlgründungen und eine Drainage nötig gemacht habe.

Eine Probebohrung vor Beginn der Bauarbeiten hatte noch eine Kieslinse im Untergrund ergeben, doch tatsächlich steht auch der rückwärtige Anbau auf einem Niedermoorboden.

Hoffbauer-Stiftung geht bislang von Umzug Anfang Dezember aus

Frank Hohn, Geschäftsführer des Kita-Trägers Hoffbauer-Stiftung, zeigt sich auf Nachfrage überrascht. „Wir wussten nichts von einem Vor-Ort-Termin und wir gehen bislang von einem Umzug zum 1. Dezember aus“, sagte Hohn am Dienstag der MAZ.

Eine Verzögerung sei grundsätzlich kein Problem, „aber wir müssten das natürlich wissen, um das planen zu können“, so Hohn weiter. Die Hoffbauer-Stiftung will gewährleisten, dass der Umzug für Eltern, Kinder und Erzieher ohne Schließtage oder alternative Betreuung auskommt.

Landesförderung für Kita-Ausstattung in Aussicht

Noch offen sind die Kosten für die Innenausstattung der Kita, welche die Stadt zu tragen hat. Derzeit holt die Verwaltung Angebote ein. „Durch die Größe des Objektes gibt es immer wieder Nachfragen zu einzelnen Positionen und daher einen gewissen zeitlichen Mehraufwand“, sagt Bürgermeister Arne Raue (parteilos).

Weil die genauen Kosten noch nicht zu beziffern sind, wurde auch ein Beschluss der Stadtverordneten für die Mehrausgaben vertagt. „Nach bisherigem Stand müssen 70 000 bis 100 000 Euro veranschlagt werden“, sagt Raue.

Der Jugendhilfeausschuss des Kreises hat bereits dafür gestimmt, dass Jüterbog rund 56 000 Euro aus dem Landesinvestitionsprogramms in die Infrastruktur der Kindertagesbetreuung erhält. Über die Verteilung aus diesem Fördertopf entscheidet der Kreistag am Montag.

Von Peter Degener

Ein Rentner überfuhr in Altes Lager am Donnerstag eine Verkehrsinsel und rammte ein Straßenschild. Die tief stehende Sonne habe ihn geblendet, gab der Fahrer an. Er wurde an Kopf und Händen verletzt.

17.10.2017

Der mit seinem Ultraleichflieger am Montag nahe Jüterbog abgestürzte Pilot war ein Mitglied des Drachenflieger-Clubs Berlin. Unter Vereinskollegen herrscht Trauer und Mitgefühl für die Familie des Piloten. Der 50-jährige Physiotherapeut hinterlässt eine Ehefrau und zwei Söhne.

20.10.2017

Der Förderverein des Niedergörsdorfer Kulturzentrums „Das Haus“ blickt mit Freude und Stolz auf das Veranstaltungsjahr 2018. Unter anderem soll neben dem Jungen Schlosspark Theater Berlin künftig ein zweites Laientheater auf der Bühne zu sehen sein.

17.10.2017
Anzeige