Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Unfall auf der B101: Zwei Frauen verletzt
Lokales Teltow-Fläming Unfall auf der B101: Zwei Frauen verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 31.01.2019
Zwei junge Frauen konnten von einem Ersthelfer aus diesem Pkw geborgen werden. Quelle: foto: Isabelle Richter
Woltersdorf

Gefährlich glatt waren am Montagmorgen die Straßen im ganzen Landkreis. Insgesamt sieben Unfälle ereigneten sich im Bereich Teltow-Fläming aufgrund einer nicht an die Witterung angepassten Fahrweise. Bei fünf der Unfälle wurden Personen verletzt. Der spektakulärste Unfall ereignete sich auf der B 101 zwischen Wiesenhagen und Woltersdorf.

Kontrolle verloren nach dem Überholen

Die 18-jährige Fahrerin eines Pkw Honda mit TF-Kennzeichen war mit ihrer 19-jährigen Beifahrerin unterwegs und überholte gegen 9.20 Uhr ein vorausfahrendes Fahrzeug. Danach wollte sie auf die rechte Fahrbahn auffahren, verlor jedoch die Kontrolle über ihren Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und landete auf dem Dach im Straßengraben.

Insassinnen haben Glück gehabt

„Die beiden haben echt Glück gehabt“, sagt Trebbins Stadtbrandmeister Silvio Kahle nach dem Einsatz. Er erreichte mit zwölf Kameraden und drei Fahrzeugen aus Kliestow, Trebbin und Wiesenhagen noch vor Polizei und Rettungsdienst den Unfallort. Dort hatte bereits ein Verkehrsteilnehmer die beiden Insassinnen aus dem Auto bergen können. „Der Ersthelfer sprach mit ausländischem Akzent und war ein echt netter Kerl“, erzählt Kahle. Der Retter und seine Beifahrerin waren selber beim Abbremsen in den Graben gerutscht. Ihr fahrbereites Auto wurde von der Feuerwehr wieder herausgezogen.

Mit sehr viel Glück überlebten zwei junge Frauen am Montagmorgen einen Unfall, bei dem ihr Auto wegen der Glätte auf dem Dach im Straßengraben landete.

Totalsperrung für Rettungshubschrauber

Parallel zur Feuerwehr und Polizei war ein Notarzt angefordert worden. Da aber alle Notärzte anderweitig im Einsatz waren, kam der Rettungshubschrauber, um die verletzte 19-jährige Beifahrerin in ein Krankenhaus zu bringen. Die Fahrerin wurde mit einem Krankenwagen weggebracht. Bis 10.19 Uhr war die B 101 in Richtung Süden voll gesperrt, um den Landeanflug des Hubschaubers abzusichern. Danach wurde sie zunächst wieder einspurig freigegeben, woraufhin sich der lange Rückstau langsam auflöste. Gegen 11.45 Uhr gaben die Polizeibeamten die B 101 wieder vollständig frei. Das Unfallfahrzeug wurde von einem Abschleppfahrzeug geborgen. Der Unfallschaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

Der schwarze Honda zwischen Wiesenhagen und Woltersdorf. Quelle: Isabelle Richter

Die Straßen waren am Montagmorgen so glatt, dass die Trebbiner Feuerwehr nicht mit Vollgas zur Unfallstelle fahren konnte. „Als wir am Unfallort angekommen waren“, berichtet Kahle, „fuhr gerade erst das Streufahrzeug vorbei. Die hatten natürlich alle Hände voll zu tun.“ Das spiegelt sich auch im übrigen Unfallgeschehen wider. So hatte sich gegen 8.40 Uhr eine Fahrerin mit ihrem Pkw zwischen Siethen und Kleinbeuthen überschlagen. Sie blieb unverletzt. Das Auto war nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beträgt auch hier etwa 3000 Euro.

Mit Rettungswagen ins Krankenhaus

Gegen 7.30 Uhr kam es zu einem Unfall auf der B 102 zwischen Hohenseefeld und Nonnendorf. Laut Einsatzleiter Steve Wolter von der Feuerwehr Hohenseefeld war die Fahrerin ansprechbar und konnte sich „unter Schmerzen bewegen“. Sie wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Von Isabelle Richter und Hartmut F. Reck

In Oehna wurde am Sonnabend Fastnacht gefeiert. Im Gasthaus Witte kamen Oehnaer und Gäste aus anderen Dörfern zusammen, um das unterhaltsame Show-Programm zu bejubeln.

27.01.2019
Teltow-Fläming CDU-Abgeordnete Schimke zu steigenden Pflegekosten - „Pflegeversicherung war nie als Vollversicherung gedacht“

Die Kosten für Heimplätze explodieren und alle schauen deshalb auf die Politik. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Jana Schimke mag die Verantwortung aber nicht allein beim Bund sehen.

30.01.2019

Am letzten Messewochenende der Grünen Woche in Berlin wurde die Jüterbogerin Gabriele Hasenpusch zur neuen Flämingkönigin gekrönt. Zudem präsentierten sich Dahme-Seenland und Fläming mit kulinarischen Highlights, Kulturprogramm und Ausflugszielen auf der Bühne in der Brandenburg-Halle 21a.

30.01.2019