Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Ute Freudenberg im Stadttheater
Lokales Teltow-Fläming Ute Freudenberg im Stadttheater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 08.03.2018
Ute Freudenberg bei ihrem Konzert im ausverkauften Luckenwalder Stadttheater. Quelle: Antonia Engel
Luckenwalde

Mit 15 Jahren wurde sie entdeckt, seit 46 Jahren steht sie auf der Bühne und zum ersten Mal war sie am Sonntag in Luckenwalde: Ute Freudenberg. Mit ihrer Tour „Lieder, die ich mag“ unterhielt sie fast zwei Stunden lang nicht nur ihre langjährigen Fans, sondern auch viele neue Zuhörer im ausverkauften Stadttheater.

Sie berührte ihr Publikum mit textstarken Liedern, mitreißenden Melodien und einer bezaubernden Stimme. Dabei sang sie Songs aus ihrem neuen Album „Alles okay“ und auch die bekannte „Jugendliebe“, einen Hit aus DDR-Zeiten.

Auf dem Programm standen unter anderem Welthits wie das Chanson „Je ne regrette rien“ (deutsch: Ich bereue nichts) von Edith Piaf, das kurz vor der Pause für Standing Ovations sorgte.

In einem Ferienlager als Sängerin entdeckt

Zwischen den Liedern sorgte Freudenberg mit kurzen Geschichten aus ihrem Leben für ein Schmunzeln und manches Lachen. So erzählte sie nicht nur frei heraus aus ihrem Kindergartenleben und ihrem damals großen Appetit, sondern auch von ihrer Studienzeit und dass sie in einem Ferienlager als Sängerin entdeckt wurde.

Die Musik ist heute ihr Leben und sie bedankte sich dafür vor allem bei ihrer Band, die sich für Freudenberg „die Fingerkuppen blutig spielen“, wie sie selbst sagt.

Dritte Zugabe

Den letzten Abend der Tour beendete sie mit einem begeisterten Publikum, das nicht aufhörte zu klatschen, bis Freudenberg eine dritte Zugabe sang. Der Applaus ihrer Fans bedeute ihr viel und sie hat einen Wunsch: „Mit meinem Publikum möchte ich alt werden und mit 80 noch singen dürfen.“

Ihre Fans befürworten das nur zu gern. Sie schätzen Ute Freudenberg nicht nur für ihre Musik, sondern auch für ihre Freundlichkeit und Herzlichkeit, die sich nach dem Konzert bei der Fotorunde und der Autogrammstunde zeigte. Und ob sie nach Luckenwalde zurückkommen wird? „Mit Freude und wehenden Fahnen!“, antwortete die Sängerin.

Von Antonia Engel

Der Sprühregen schaffte es am Montagmorgen nicht über die Berliner Stadtgrenze – der Norden von Teltow-Fläming blieb weitgehend von Blitzeis verschont. Nur auf Kopfsteinpflasterstraßen wurde es etwas glatt.

05.03.2018

In der Erstaufnahmeeinrichtung in Wünsdorf hat am Freitag ein Bewohner mehrere Wachschützer angegriffen. Zudem zerschlug er mit einer Eisenstange die Scheiben mehrerer Autos, einige Computerbildschirme und einen Drucker. Der Grund war banal.

05.03.2018

Der Süden des Kreises Teltow-Fläming blieb vom Blitzeis überwiegend verschont. Es kam zwar zu Eisglätte, aber ohne nennenswerte Folgen. Bauhöfe und Feuerwehren waren in Bereitschaft.

05.03.2018