Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Verdienstmedaille für Ehrenamtler
Lokales Teltow-Fläming Verdienstmedaille für Ehrenamtler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 26.12.2017
Das Rathaus in Trebbin. Quelle: Elinor Wenke
Anzeige
Trebbin

Die Stadt Trebbin will künftig herausragende Leistungen im Ehrenamt besonders würdigen – mit einer Verdienstmedaille. Dafür haben die Stadtverordneten einstimmig eine „Verleihungsrichtlinie“ beschlossen. Die Medaille mit der Aufschrift „Besondere Verdienste um die Stadt Trebbin“ kann in den Stufen Silber und Gold verliehen werden.

Geehrt werden sollen langjährige ehrenamtlich tätige Mitglieder in Vereinen und Organisationen, die sich um das Wohl der Allgemeinheit verdient gemacht haben. Auch herausragende gemeinnützige Einzelprojekte können damit gewürdigt werden. Der Wert der Auszeichnung liegt laut Richtlinie vor allem darin, dass sie selten verliehen wird.

Anträge können im Rathaus gestellt werden

Anträge können an die Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit im Rathaus gestellt werden. Die Auswahl trifft dann der Hauptausschuss der Stadtverordneten in einer nichtöffentlichen Sitzung.

Ob damit die Ehrungen zum Jahresempfang der Stadt entfallen, wollte Paul Schuchardt (UFW) in der Stadtverordnetensitzung wissen. „Die Richtlinie ist kein Ersatz“, sagte Bürgermeister Thomas Berger (CDU), „aber irgendwann war die Runde der zu Ehrenden aus allen Ortsteilen abgeschöpft und die Würdigung hat einen Hauch von Banalität bekommen.“ Man werde sich über eine neue Form der Ehrung Gedanken machen.

Von Elinor Wenke

Nach Jahren des Umbaus und der Sanierung fehlt am Amtsgericht Luckenwalde immer noch ein Fahrstuhl. Das kritisiert Evelin Kierschk, Vorsitzende des Senioren- und Behindertenbeirates. Denn das Geld für einen Lift war im Landeshaushalt bereits eingestellt. Der Landesbaubetrieb räumt Probleme und Verzögerungen beim Umbau ein.

26.12.2017
Lokales Hennickendorf - Der Bedarf ist da

Der Anbau der Kita, die neue Heizungsanlage und die Außengestaltung kosten 1,3 Millionen Euro. Je schneller die Ausschreiben erfolgen, je eher kann es losgehen. Eltern in Hennickendorf warten sehnsüchtig auf Kitaplätze.

26.12.2017

Kopieren verboten – Weil Rangsdorfs Bürgermeister Klaus Rocher (FDP) einen Antrag der FW-AfR-Fraktion umformuliert hat, gab es nun Ärger mit Kommunalaufsicht und Verwaltungsgericht. Unterdessen zweifelt der Bürgermeister den Status der Fraktion an, die seit mehr als einem Jahr praktisch nur aus Ralf von der Bank besteht.

26.12.2017
Anzeige