Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Verkauf des Bücker-Geländes steht noch aus
Lokales Teltow-Fläming Verkauf des Bücker-Geländes steht noch aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 02.01.2018
Einen dreistelligen Millionenbetrag möchte Terraplan auf dem Gelände des Bücker-Werks und des Flugplatzes in Rangsdorf investieren. Quelle: Foto: Zielke
Anzeige
Rangsdorf

Der für Ende dieses Jahres angekündigte Verkauf des Rangsdorfer Konversionsgeländes ist noch nicht vollzogen. Das teilte die Brandenburgische Boden Gesellschaft (BBG) auf Anfrage der MAZ mit.

Man befinde sich derzeit noch in Verhandlungen mit dem Investor Terraplan. Aufgrund der Komplexität des Geländes aus dem ehemaligen Bücker-Flugzeugwerk und dem Flugplatz gehe man nicht von einer schnellen Entscheidung aus, heißt es von Seiten der BBG. Auch zum Kaufpreis könne man während der Verhandlungen derzeit keine Auskunft geben.

Terraplan möchte einen dreistelligen Millionenbetrag investieren

Im Juni hatte das Immobilienunternehmen Terraplan aus Nürnberg bekannt gegeben, das mehr als 100 Hektar große Konversionsgelände kaufen und für einen dreistelligen Millionenbetrag entwickeln zu wollen. Dort sollen mehr als 350 Wohnungen und ein Sportzentrum für die Gemeinde Rangsdorf entstehen. Die denkmalgeschützten ehemaligen Produktionshallen möchte Terraplan erhalten. Sie stehen seit Mitte der 1990er Jahre leer und verfallen.

Die Gemeinde Rangsdorf hatte 2016 sogar den Abriss der Hallen gefordert und war hart mit dem Land Brandenburg ins Gericht gegangen, das sich nicht für deren Erhalt eingesetzt habe. Bevor das Gelände verkauft werden kann, muss der Finanzausschuss des Landes Brandenburg sein Einverständnis geben.

Von Christian Zielke

Knallen kann jeder, singen nicht. Eingeladen zur Silvestersingwoche wurde auch in diesem Jahr nach Dahme. Beim Gottesdienst zu Silvester und beim Abschlusskonzert am Neujahrstag ist zu hören, was dabei herausgekommen ist.

02.01.2018

Luckenwalde hat ein abwechslungsreiches Jahr hinter sich. Kultureller Höhepunkt war „Sound City“, das landesweite Musikschul-Festival. Politisch ging es vor allem um die Bürgermeisterwahl, aus der Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD) unangefochten hervorging. Sie konnte sich gleich weiter um Probleme wie Kitaplatz-Mangel und Baumfällungen kümmern.

29.12.2017

Weihnachten ist vorbei, die Geschenke ausgepackt. Für viele Beschenkte geht die zweite Bescherung aber erst jetzt los: Gutscheine werden als Weihnachtsgeschenk immer beliebter. In den Einkaufszentren der Region lösen schon wenige Tage nach dem Fest zahlreiche Kunden die Gutscheine für selbst ausgesuchte Geschenke ein.

29.12.2017
Anzeige