Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Verlängerung der S-Bahn wird weiter geprüft

Rangsdorf Verlängerung der S-Bahn wird weiter geprüft

Auch nach einem Workshop des Landesverkehrsministeriums mit den Kommunen im Berliner Umland zu den künftigen Nahverkehrsverbindungen bleibt es unklar, ob es eine Verlängerung der S-Bahn nach Rangsdorf geben wird. Das Ministerium prüft eine Taktverdichtung für den RE5 sowie einen zusätzlichen Halt am Rolls-Royce-Werk in Dahlewitz, hält sich aber auch die S-Bahn-Option offen.

Voriger Artikel
Ausstellung zu häuslicher Gewalt
Nächster Artikel
Kilometerlanger Stau nach Doppel-Unfall

Die S2 könnte von Blankenfelde nach Rangsdorf verlängert werden.

Quelle: Christian Zielke

Rangsdorf. Ob es eine Verlängerung der S-Bahn bis nach Rangsdorf geben wird, bleibt auch nach einem Workshop des Verkehrsministeriums mit Kommunen des Berliner Umlands am Montag unklar. Landesverkehrsministerin Katrin Schneider (SPD) hat in diesem Workshop die Ergebnisse der Nachfrageuntersuchung für die sogenannte Korridor-Untersuchung vorgestellt. Darin analysiert das Land den Regionalverkehr auf der Schiene im Berliner Umland und mögliche Varianten für einen Ausbau. „Die Variantenuntersuchungen sind eine gute Grundlage für den weiteren Entscheidungsprozess“, so Schneider. „Deutlich wird, dass das wachsende Verkehrsaufkommen zwischen Brandenburg und Berlin nur durch zusätzliche Angebote und Investitionen in die Infrastruktur beherrschbar sein wird.“ Allerdings gehe es um Entwicklungen im Zeitraum von 30 bis 40 Jahren.

Optionen bleiben offen

Wie diese zusätzlichen Angebote südlich von Blankenfelde aussehen sollen, bleibt aber offen. Die Prognose auf der Dresdener Bahn sei mit verschiedenen Unsicherheiten verbunden, teilte das Ministerium nach dem Workshop mit. Dazu gehöre die Führung und Frequenz des Flughafen-Express. Obwohl die Strecke in der aktuellen Prognose für 2030 noch Kapazitätsreserven habe, muss auf längere Sicht vermieden werden, dass Konflikte zwischen Regional-, Fern- und Güterverkehr entstehen. Grundsätzlich könne es höhere Taktzeiten beim RE5 geben, außerdem werde ein zusätzlichen Halt an einem neuen Bahnhof Dahlewitz-Rolls Royce geprüft. Als weitere Variante bleibe die Verlängerung der S-Bahn bis Rangsdorf „im Entscheidungsprozess“. Die Gemeinden Rangsdorf und Blankenfelde-Mahlow sowie der Kreis Teltow-Fläming hatten vor kurzem erneut für eine Verlängerung der S-Bahn geworben.

Von Carsten Schäfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg