Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Voller Einsatz für Wiepersdorf
Lokales Teltow-Fläming Voller Einsatz für Wiepersdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 25.04.2016
Matthias Wäsche wurde zum Vereinschef gewählt. Quelle: Barnack
Anzeige
Wiepersdorf

Im Fläming engagieren sich viele Bürger in Vereinen für ihre Heimat. Nun ist die Region um einen weiteren Zusammenschluss reicher. Mit der Gründungsversammlung am Freitag wurde „Unser Wiepersdorf“ ins Leben gerufen. Der Verein zählt 18 Mitglieder und wird von Personen geführt, die sich schon länger für das Dorf in der Gemeinde Niederer Fläming einsetzen.

Der frisch gewählte Vorstandsvorsitzende Matthias Wäsche ist seit mehreren Jahren Ortsvorsteher des Dorfes. Nun unterstützen ihn seine Mitbürger ganz offiziell. „Unser Ort hatte bisher keinen Verein. Es gibt auch keine Feuerwehr“, nennt Wäsche das Motiv für die Vereinsgründung. Bei Veranstaltungen haftete er deshalb bisher als Einzelperson. Durch den neuen Verein, der als eigenständige juristische Person agiert, wird sich das künftig ändern.

Spendensammeln wird leichter

Aber den Wiepersdorfern geht es auch um andere Belange. „Es soll für uns leichter werden, finanzielle Mittel in Form von Spenden zu sammeln“, erläutert Matthias Wäsche. Dank einer vierstelligen Zuwendung der Gemeinde Niederer Fläming und einiger Spendensammelaktionen startet „Unser Wiepersdorf“ mit 7600 Euro.

Das erste Geld soll in den bevorstehenden Monaten für das Spielplatz-Projekt in Wiepersdorf ausgegeben werden. „Diesen möchten wir passend zu unserem Dorf nach dem Motto Märchen gestalten“, sagt Wäsche. Auch das Feuerwehrgebäude und ein Trafo-Häuschen sollen getreu diesem Thema bemalt werden. Allein für den Spielplatz werden mindestens 8000 Euro benötigt. „Als Verein sind wir von der Gemeinde unabhängig und anders förderberechtigt“, sagt Wäsche. Doch die Gründung von „Unser Wiepersdorf“ soll über das Finanzielle hinaus Vorteile bringen. „Wenn das Zusammenleben als Verein praktiziert wird, kommen wir weiter voran, immerhin können wir unsere Arbeit nun auf mehrere Schultern verteilen“, sagt Wäsche.

Von Victoria Barnack

In Birkenhain ist am Wochenende der Baum des Jahres gepflanzt worden. In diesem Jahr ist das die Winterlinde. Baumsponsorin ist Christina Voigt – sie bekam diese Aktion von ihren Eltern zum 30. Geburtstag geschenkt und freut sich darüber, dass es ein bleibendes Symbol für ihre Verwurzelung in der Heimat ist.

25.04.2016

Seit elf Jahren betreibt Marco Schneider aus Dabendorf seinen Entrümpelungs-Dienst. Gemeinsam mit Kollegen mistet der 49-Jährige Messi-Wohnungen aus oder räumt im Auftrag von Verwandten die Wohnungen Verstorbener. Die MAZ hat ihn bei einem seiner Einsätze begleitet.

25.04.2016

Die Theater Truppe Thyrow hat nach zwei Jahren wieder ein neues Stück auf die Bühne gebracht. „Bei Anschlag Mord“ heißt es und ist eine Krimi-Komödie. Die Premiere in der Kulturscheune von Thyrow war gut besucht und umjubelt.

25.04.2016
Anzeige