Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Vorverkauf fürs Stadttheater 2017
Lokales Teltow-Fläming Vorverkauf fürs Stadttheater 2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 09.10.2016
d „Die goldenen 20er“ mit dem Casanova Society Orchestra. Quelle: Promo
Anzeige
Luckenwalde

Lange bevor im Luckenwalder Stadttheater in diesem Jahr zum letzten Mal der Vorhang fällt, hat das Kulturamt der Stadt die Verträge für das erste Halbjahr 2017 unter Dach und Fach – von Operette über Schauspiel und Musical bis zur Revue. Aus 22 Veranstaltungen von Januar bis Mai können die Theaterbesucher wählen. Punkt 10 Uhr beginnt am Montag der Vorverkauf an den bekannten Kassen und im Internet.

Zum zehnten Mal wird das neue Jahr mit einer Aufführung der Johann-Strauss-Operette Wien eingeläutet. Diesmal kommt am 15. Januar mit dem „Bettelstudent“ eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Operetten auf die Bühne. „Wir hoffen, dass wir diese Tradition auch in den nächsten Jahren fortführen können“, sagt Kulturamtsmitarbeiter Andreas Kitzing.

„Das Phantom der Oper“ am 17. Februar 2017 Quelle: Carina Jahn

Mit ernster Kost geht es weiter. Am 20. Januar 1942 trafen sich in Berlin Nazi-Funktionäre zur sogenannten „Endlösung der Judenfrage“ zur „Wannseekonferenz“. Auf den Tag 75 Jahre später kommt die gleichnamige außergewöhnliche Theaterproduktion ins Luckenwalder Stadttheater. Das Dokumentarstück von Paul Mommertz wird bundesweit nur von der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg-Neustrelitz aufgeführt. In Luckenwalde ist es am 20. Januar um 10 und 19 Uhr zu sehen.

Musical-Star Deborah Sasson in „Phantom der Oper“

Vor sieben Jahren gastierte Weltstar Deborah Sasson mit dem „Phantom der Oper“ schon einmal in Luckenwalde. Am 17. Februar gibt es mit der Bostoner Sängerin und einem großen Ensemble eine Neuinszenierung des berühmten Musicals nach Gaston Leroux. „Es wird diesmal wahnsinnig viel Bühnentechnik mit LED-Effekten geben“, stellt Kitzing in Aussicht.

„Das Dschungelbuch“ ist ein Märchen für kleine Theatergäste, aber auch ein Tanztheater für die ganze Familie. Als ein Muss rund um den Frauentag gilt am 7. März der „Zauber der Travestie“ – eine schräg-schrille Revue mit Fräulein Luise und ihrem Ensemble.

„Zauber der Travestie“ am 7. März. Quelle: Judith LŸdtke

Der Theaterkeller als Kleinkunstkultstätte bietet nicht nur die Kulisse für mehrere Blues-Veranstaltungen, sondern auch für Themenabende rund um Kurt Tucholsky, Harald Juhnke oder „Skurrile Arztgeschichten“ mit Frank Fröhlich und Dieter Bellmann (aus der TV-Serie „In aller Freundschaft“).

Ausblick auf die zweite Saisonhälfte

Die größten Hits der 10er-, 20er- und 30er-Jahre präsentiert das „Casanova Society Orchestra“ am 1. April auf der Studiobühne. „Seit vielen Jahren bemühen wir uns, diese Künstler nach Luckenwalde zu holen“, sagt Kitzing. Er gibt auch schon einen Ausblick für die Angebote nach der Sommerpause: „Am 9. September starten wir in die neue Saison. Bis zum Dezember darf man sich zum Beispiel auf Jürgen von der Lippe, Rüdiger Hoffmann und ,Karat’ freuen“, sagt Kitzing.

Info: Vorverkauf: Touristinfo Luckenwalde (Tel. 0 33 71/67 25 00), Stadtinfo Jüterbog (Tel. 0 33 72/46  31  13), Reisebüro im Rathaus Ludwigsfelde (Tel. 0 33 78/80 10 39), für ausgewählte Veranstaltungen MAZ-Ticketeria Luckenwalde Tel. (0 33 71/ 62 52 32).

Von Elinor Wenke

Auf dem Gelände der ehemaligen Heeresversuchsanstalt in Kummersdorf-Gut steht inmitten von Kiefern und einigen Birken ein alter Betonklotz. Hier testete Wernher von Braun Anfang der 1930er Jahre an den ersten Raketenantrieben. 80 Jahre später hat besuchte seine nun seine Nichte diesen historischen Ort.

09.10.2016
Teltow-Fläming MAZ-Serie: „In der neuen Heimat“ - Alles übersetzt, wenig erreicht

Wie viel sind 18 Punkte in einem Fach wert, das „Sozialistische Nationalerziehung“ heißt? Und wie viel eine 22 in Englisch? Die Yassins haben einen Übersetzer dafür bezahlt, dass er ihre wenigen erhaltenen Dokumente ins Deutsche überträgt. Immerhin kann man jetzt etwas daraus lesen – aber für einen erfolgreichen Berufsstart wird das nicht genügen.

08.10.2016

In der vorigen Woche haben sich Schulträger, Schüler- und Elternvertreter, Schulen und Caterer zur Brandenburger Tafelrunde getroffen. Bis zum Ende des Jahres wollen sie das Schulessen auf Landesebene verbessern. Auch in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming gibt es immer wieder Beschwerden über die Qualität der Mahlzeiten.

08.10.2016
Anzeige