Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Warnung vor schmutzigen Geschäften
Lokales Teltow-Fläming Warnung vor schmutzigen Geschäften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 16.11.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Am Mellensee

Rohrreiniger versuchen derzeit in der Gemeinde Am Mellensee, ältere Leute abzuzocken. „Da läuft eine ganz böse Sache“, sagt Frank Broshog (parteilos). Der Bürgermeister der Gemeinde warnte jetzt vor den unseriösen Handwerkern.

Broshog zufolge sind die unseriösen Geschäftemacher in Klausdorf und Kummersdorf-Alexanderdorf auf der Jagd nach Kunden. Gegenüber den betroffenen Grundstückseigentümern hätten die Rohrreiniger behauptet, im Auftrag des Wasserzweckverbandes KMS die Hausanschluss-Schmutzwasserleitungen prüfen, notfalls spülen und von Wurzelwerk befreien zu wollen. Vor dem Prüfgang hätten die völlig überrumpelten Bürger einen Auftrag unterschreiben müssen. Für die vermeintliche Dienstleistung kassierten die Geschäftemacher 1000 bis 1400 Euro in bar.

„Bei solchen Summen wird mir richtig schlecht“, so Harry Rakowski, technischer Leiter des KMS. Angemessen sei – wenn überhaupt – ein Betrag von rund 200 Euro. Zudem stellten seriöse Firmen eine Rechnung und verlangten das Geld nicht bar auf die Hand. Rakowski zufolge seien vergleichbare Fälle aus Mahlow-Blankenfelde und Ludwigsfelde bekannt geworden. „Weder dort, noch in der Gemeinde Am Mellensee ist diese Rohrreinigungsfirma in unserem Auftrag unterwegs.“ Außerdem ist die Wartung der Hausanschlussleitungen Privatsache und nicht Angelegenheit des KMS. Ungeachtet dessen und angesichts der neuen betrugsähnlichen Fälle bietet Harry Rakowski jedem Grundstückseigentümer im Zweifelsfall eine kostenlose Beratung an. „Auf keinen Fall sollte man irgendetwas am Gartenzaun unterschreiben!“, sagt er.

Bereits im Februar hatte die MAZ über unlautere Machenschaften von Rohrreinigern berichtet. Damals waren ältere Grundstücksbesitzer in Mahlow, Blankenfelde, Zossen und Ludwigsfelde betroffen.

Beratung: KMS,  03 37 02/2 00 60, www.zv-kms.de

Von MAZonline

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 16. November - Diesel-Diebe schlagen wieder zu

Erneut wurde übers Wochenende Diesel aus Arbeitsmaschinen abgezapft. Dieses Mal schlugen die unbekannten Täter in Markendorf und in Kemlitz zu. Sie stahlen mehr als 700 Liter Kraftstoff und richteten gut 1300 Euro Schaden an.

16.11.2015
Teltow-Fläming Paris-Terror: Anteilnahme in der Region - Gedenken auf Friedhöfen und Fußballplätzen

Die Anschläge von Paris lösen in der Region Dahmeland-Fläming eine Welle des Mitgefühls und der Anteilnahme aus. Bei vielen Partien im Fußballkreis Dahme/Fläming wurden vor Anpfiff Schweigeminuten abgehalten. Auch die Gedenken zum Volkstrauertag standen unter dem Eindruck des Terrors.

16.11.2015
Dahme-Spreewald Wiedervereinigung: Macher der 1. Stunde - Barbara Wolffs größter Coup

Als Bürgermeisterin sicherte Barbara Wolff der Gemeinde Zeesen in der Wendezeit 6,6 Millionen Mark Fördergeld und baute damit das erste Gewerbegebiet in Ostdeutschland.

19.11.2015
Anzeige