Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
„Wasser marsch!“ ist ihr Lieblingskommando

Kallinchen „Wasser marsch!“ ist ihr Lieblingskommando

Bei den Feuerwehrzwergen in Kallinchen werden schon die jüngsten an die Arbeit der Brandschützer herangeführt. Und sie sind total begeistert – „Wasser marsch!“ ist ihr Lieblingskommando.

Voriger Artikel
Sole-Außenbecken an der Fläming-Therme geplant
Nächster Artikel
Schiefer Kirchturm soll gerettet werden

Zwergenwartin Doreen Dreßler mit Tim, Jonas, Louis, Richard (v.l.) und dem stellvertretenden Ortswehrführer Thomas Dreßler.

Quelle: Ott

Kallinchen. Sie heißen Tim, Jonas, Richard, Louis, Rudi und Matti, die Feuerwehrzwerge von Kallinchen. Einmal im Monat treffen sich die sechs Jungs mit der Zwergenwartin Doreen Dreßler und zwei Helfern für eineinhalb Stunden zum Training. Spielerisch lernen die Kinder die Arbeit der Feuerwehr kennen. Einen Notruf absetzen und den Feuerlöscher bedienen, das können sie längst. Wenn es heißt, Schläuche ausrollen und an den Verteiler ankuppeln, dann strahlen die Zwerge um die Wette. Sie wissen, gleich kommt ihr Lieblingskommando „Wasser marsch!“ Ein kleiner Bollerwagen wurde eigens für die Kinder umgebaut. „Der hat sogar ein richtiges Blaulicht“, schwärmt der sechs Jahre alte Richard. „Damit transportieren wir Schläuche, Verteiler und Strahlrohre“, ergänzt Jonas.

Brandschutzerziehung im Vordergrund

Durch Sport und Spaß werde die Teamfähigkeit gefördert, sagt der stellvertretende Ortswehrführer Thomas Dreßler. Im Vordergrund stehe freilich die Brandschutzerziehung. Aber eben nicht nur. Ausflüge, wie in den Wildpark Johannismühle wecken das Interesse für Natur und Umwelt. Gemeinsam habe man auch ein Insektenhotel gebaut. Die Zwerge lernten bei Ausflügen die Feuerwache Königs Wusterhausen kennen. Im Februar fand ein Völkerball-Spiel statt, im September nehmen die Zwerge am Zossener Seifenkistenrennen teil. „Wir wollen den Kindern so viele Angebote machen, wie möglich“, sagt Doreen Dreßler. Sie ist Hauptfeuerwehrmann und Ehefrau von Thomas Dreßler.

Die Eltern sind auch in der Feuerwehr

Tochter Caroline (30) ist stellvertretende Zwergenwartin. Sie trat im Alter von zehn Jahren in die Feuerwehr ein. Damals wurde gerade die Jugendfeuerwehr gegründet. Es ist oft so, dass Kinder in die Fußstapfen ihrer Eltern treten, so Thomas Dreßler. „Bei zwei von unseren Zwergen sind die Väter auch in der freiwilligen Feuerwehr.“ Die Zwergenfeuerwehr feierte im vergangenen Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. „Es gilt, damals wie heute, die Kinder frühzeitig mit den Aufgaben einer Feuerwehr vertraut zu machen, um sie langfristig über die Jugendfeuerwehr für die Aktiven in der Erwachsenenwehr zu gewinnen“, so Zwergenwartin Dreßler. Sie arbeitet gern mit Kindern. „Sie sind mit Elan bei der Sache und für mich bedeutet mein Engagement hier Entspannung.“

Von Gudrun Ott

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg