Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Wechsel in Rangsdorfer Grünen-Fraktion
Lokales Teltow-Fläming Wechsel in Rangsdorfer Grünen-Fraktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 17.06.2015
Hört auf: Grünen-Gemeindevertreterin Ruth Wagner (58).
Anzeige
Rangsdorf

Nach nur einem Jahr hat Ruth Wagner ihr Mandat in der Rangsdorfer Gemeindevertretung niedergelegt. Für sie rückt Christina Thomas nach.

Christina Thomas rückt in die Gemeindevertretung nach Quelle: Privat

Ruth Wagner nennt berufliche Veränderungen als Grund ihres Rücktritts. Die 58-Jährige leitet seit Kurzem das Rechtsamt in der Kreisverwaltung Teltow-Fläming. Laut Kommunalverfassung besteht zwischen ihrer beruflichen Tätigkeit und dem Mandat ein Interessenkonflikt, da das Rechtsamt eng mit der Kommunalaufsicht zusammenarbeitet, welche die Entscheidungen von Gemeindevertretungen prüfen muss. Der Rückzug sei ihr nicht ganz leicht gefallen. „Die Arbeit in der Gemeinde hat mir sehr viel Spaß gemacht“, sagt Wagner. Auch aus der zweiten Reihe wolle sie sich in und für Rangsdorf engagieren und eng mit der Grünen-Fraktion zusammenarbeiten. Diese wird ab sofort von Matthias Gerloff geführt. Seine neue Fraktionskollegin Christina Thomas wird in den Ausschüssen für Soziales und für Migration und Flüchtlinge sowie im Hauptausschuss mitarbeiten. Die 56-Jährige lebt seit neun Jahren in der Gemeinde. An der Fachhochschule Potsdam leitet sie die Weiterbildung für Erwachsene. Als Stadtverordnete in Mannheim hat sie bereits kommunalpolitische Erfahrung gesammelt. In Rangsdorf will sie sich vor allem für die Verbesserung des Radwegenetzes in den Nachbargemeinden stark machen. Das Thema Verkehr ist ihr wichtig. „Wir sollten uns die Lärmaktionsplanung künftig noch ausführlicher vornehmen.“ Auch für eine Willkommenskultur für Flüchtlinge will sie sich engagieren.

Von Christian Zielke

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 17. Juni - Zwei Radfahrerinnen zusammengestoßen

Luckenwalde: Koniferen fingen Feuer +++ Blankenfelde: Einbrüche in mehrere Autos +++ Hohenahlsdorf: Einbruch in Keller +++ Großbeeren: Nummernschilder entwendet +++ Jütchendorf: Zusammenstoß mit einem Reh +++ Heinersdorf: Einbruchsversuch in Firmengebäude +++ Genshagen: Reh umgefahren

17.06.2015
Teltow-Fläming Jüterboger WAZ diskutiert über Strukturänderung und Verantwortung - Vorsteher statt Geschäftsführer

Derjenige soll verantwortlich sein, der im Tagesgeschäft das Geld im Wasser- und Abwasserzweckverband Jüterbog-Fläming ausgibt. Vorgeschlagen wurde dies schon mehrmals. Die Geschäftsordnung gilt seit 1994. Jetzt griff Niedergörsdorfs Bürgermeister Wilfried Rauhut das Thema erneut auf und beantragte die Satzungsänderung.

17.06.2015
Teltow-Fläming Bevölkerungsentwicklung in Ostdeutschland - Zwischen Wachstum und Niedergang

In den Ergebnissen einer Studie zur Bevölkerungsentwicklung in den Großstädten Ostdeutschlands vom Wirtschaftsforscher Albrecht Kauffmann aus Halle schneiden die drei größten Städte in Dahmeland-Fläming gut ab. Während sich Königs Wusterhausen und Ludwigsfelde im Aufwärtstrend sehen, hinkt Luckenwalde im Vergleich jedoch hinterher.

20.06.2015
Anzeige