Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Weniger Leistungen, mehr Kontrolle
Lokales Teltow-Fläming Weniger Leistungen, mehr Kontrolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 26.10.2013
Anzeige
Luckenwalde

„Bei der Aufgabenvielfalt ist die Berechnung der Wirtschaftlichkeit schwierig“, sagte er. 2,7 Aufträge erledigten die Mitarbeiter des Bauhofes im Durchschnitt täglich. Bei rund Zweidritteln handle es sich um fixe Daueraufträge, wie die Pflege der Grünflächen. Um 54 Hektar kümmert sich der Bauhof. „Hier müssen wir reduzieren und die Pflegestandards herabsetzen“, sagte Schmeier, so ließen sich Kosten sparen. Hinzu kämen jährlich rund 750 kleine Einzelaufträge. Das sei ein hoher organisatorischer Aufwand, gab Bauamtsleiter Frank Dunker zu bedenken. „Aus Wirtschaftlichkeitsgründen müsste man manchmal sagen: Das machen wir nicht.“ Doch der Bauhof sei ein Dienstleister.
Rund 800000 Euro sind dieses Jahr im Haushalt für den Bauhof vorgesehen. Drei Mitarbeiter kümmern sich um Verwaltung und Organisation, insgesamt 25 Männer sind draußen unterwegs. „Und das bei jedem Wetter“, sagte Schmeier. Die Arbeitsstunden würden erfasst, daraus ließe sich errechnen, in welchem Wert der Bauhof Arbeiten erfüllt. Konkrete Zahlen wurden nicht genannt. Im Vergleich mit einem Unternehmen schneide der Bauhof aber oft günstiger ab, weil der Stadt keine Mehrwertsteuer anfiele. Auch innerhalb der Bereiche der Stadt ist der Bauhof immer wieder tätig. „Bei einem Umzug im Rathaus zum Beispiel, oder wenn das Standesamt umgeräumt werden soll“, erläuterte Schmeier.
Es sollten interne Rechnungen gestellt werden, schlug Carsten Nehues (CDU) vor. Doch dieser Vorschlag wurde abgeschmettert: zu viel Bürokratie. Den Wunsch der Ausschussmitglieder, Arbeiten, die kostenlos für Vereine geleistet werden, zu dokumentieren, hielt Schmeier für eine gute Idee. Bei Sportfesten, wie dem Behinderten- und Skaterfest in Kolzenburg, bei kulturellen Veranstaltungen und ähnlichem hilft der Bauhof häufig mit Pavillons, dem Aufbau von Zelten und Sitzgelegenheiten. Indirekt subventioniere die Stadt durch den Bauhof die Kultur, sagte Dietrich Maetz (FDP): „Es würde deutlich, wie viel Geld die Stadt wirklich in die Hand nimmt.“ Dem stimmte Schmeier zu: „Mehr Kostentransparenz führt auch zu einem Kostenbewusstsein.“

Von Aglaja Adam

Teltow-Fläming Veranstaltungen am Reformationstag in Jüterbog - Von Kanzel zu Kanzel

Was vor 500 Jahren in Jüterbog geschah, hat Luther zu seinen Thesen inspiriert. In Jüterbog begann die Reformation, daran zweifelt hier niemand. Johann Tetzel, Thomas Müntzer, Martin Luther – sicher hat jeder diese Namen schon einmal gehört. Dass man mit dem Kauf eines Ablassbriefes seine Sünden vergeben bekam, dürfte bekannt sein. Aber wie hängt das alles zusammen, was wird am nächsten Donnerstag, dem Reformationstag, eigentlich gefeiert?

26.10.2013
Teltow-Fläming Energiemessgeräte werden verliehen - Bibliotheken helfen beim Stromsparen

Der Fernseher, der DVD-Player oder die Stereoanlage laufen oft das ganze Jahr über im Standby-Modus und fressen entsprechend Strom. Die Bibliotheken im Landkreis Teltow-Fläming verleihen nun Messgeräte, mit denen man den Energiefressern auf die Schliche kommen und so Stromkosten sparen kann.

26.10.2013
Teltow-Fläming Bild vom Brandenburger Tor überzeugt - Ludwigsfelder Ingo Alms gewinnt Fotopreis

Rosen haben den Ausschlag gegegeben. Der Ludwigsfelder Fotograf Ingo Alms hat mit einem Foto vom Brandenburger Tor überzeugt. Das Tor war anlässlich des "Festival of Lights" in ein Rosenbad getaucht. Alms hat diese Lichtshow auf seinem Foto perfekt in Szene gesetzt.

26.10.2013
Anzeige