Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Werkzeuge aus Transporter gestohlen

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 28. Februar Werkzeuge aus Transporter gestohlen

Gleich zwei Kleintransporter wurden gewaltsam geöffnet, um daraus hochwertiges Werkzeug entwenden zu können. Bei beiden Taten, die sich in der Nacht zu Freitag in Thyrow und in Mahlow ereigneten, sind erhebliche Schäden entstanden.

Voriger Artikel
Minibettchen aufgebaut, Spielregale eingeräumt
Nächster Artikel
Wertvolle Gabe


Quelle: dpa

Thyrow: Werkzeug gestohlen. Aus einem Mercedes-Kleintransporter wurden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Thyrower Burggrafenstraße hochwertige Werkzeuge gestohlen. Unbekannte Täter waren gewaltsam über ein in die Schiebetür des Transporters geschlagenes Loch in das Fahrzeug eingedrungen. Der Schaden wird mit 5000 Euro beziffert.

+++

Mahlow: Werkzeug aus Kleintransporter entwendet

Nachdem sie das Schloss der Heckklappe eines Citroen-Kleintransporters im Glasower Damm in Mahlow mit unbekanntem Werkzeug knackten, entwendeten die unbekannten Täter diverse Werkzeuge. Die Tat ereignete sich zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen, der Schaden liegt bei 3000 Euro.

+++


Rangsdorf: Unfallflucht unter Alkoholeinwirkung

Ein Zeuge meldete am Freitagabend einen Verkehrsunfall, bei dem ein Lkw auf der Zufahrt zur Autobahn A10 auf der B 96 bei Rangsdorf nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war und dabei ein Verkehrszeichen beschädigte. Der Fahrer des Lkw entfernte sich jedoch von der Unfallstelle. Der Zeuge hatte sich das Kennzeichen gemerkt, so konnte der Fahrzeughalter ermittelt und der 32-jährige Fahrer wenig später an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet.

+++

Stülpe: Große Beute

Am frühen Samstagmorgen musste ein Landwirt in Stülpe feststellen, dass in den Nachtstunden von Freitag auf Samstag unbekannte Täter das Tor der Stallanlage und das Tor zu einer Fahrzeughalle des Landwirtschaftsbetriebes aufgebrochen hatten. Nach ersten Erkenntnissen war die Beute ein Tauchsieder. Der Schaden beträgt 100 Euro.

+++

Trebbin: Cannabisgeruch im Haus

Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Trebbin beklagten sich am Samstagabend über eine erhebliche Geruchsbelästigung und informierten die Polizei. Um den Ursprung des Geruchs zu ermitteln, wurde ein Drogenspürhund eingesetzt, der die Beamten zu einer verschlossenen Wohnung führte. Ein Durchsuchungsbeschluss wurde eingeholt und die Wohnung geöffnet. In der Wohnung konnten die Beamten eine größere Menge Cannabis auffinden und beschlagnahmen. Eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln wurde gefertigt.

+++

Wünsdorf: Jugendliche Mandarinen-Werfer

Einschreiten musste die Polizei am Samstagabend in der Klausdorfer Chaussee in Wünsdorf, wo Jugendliche vorbeifahrende Wagen mit Mandarinen bewarfen. Zwar kam niemand zu Schaden, ein 15-Jähriger wird sich nun dennoch wegen des „gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr“ verantworten müssen.

+++

Dahlewitz: Einbruch in Wohnung

Unbekannte Täter öffneten am Sonnabendmittag gewaltsam ein Fenster eins Einfamilienhauses in der Dahlewitzer Bahnhofstraße und durchsuchten das gesamte Haus. Ob und was entwendet wurde, konnte zur Einsatzzeit nicht ermittelt werden, da die Eigentümerin derzeit im Ausland weilt. Durch die Kriminalpolizei konnten Spuren gesichert werden.

+++

Rangsdorf: Schmuck gestohlen

Als die Eigentümer eines Hauses im Rangsdorfer Sachsencorso am frühen Sonntagmorgen von einem Ausflug zurückkehrten, stellten sie fest, dass ein Fenster offen war. Unbekannte Täter hatten es gewaltsam geöffnet und waren so in das Hausinnere gelangt. Sie hatten alle Räumlichkeiten durchsucht und Schmuck entwendet. Durch die Kriminalpolizei konnten Spuren gesichert werden.

+++

Luckenwalde: Frontscheibe zertrümmert

Unbekannte Täter zertrümmerten am frühen Samstagmorgen die Frontscheibe eines ordnungsgemäß in der Poststraße in Luckenwalde abgestellten weißen VW-Kleinbus. Durch Polizeibeamte konnte das vermutliche Tatwerkzeug, ein Betonpflasterstein, sichergestellt werden. Dieser Stein wird nun auf DNA-Spuren untersucht. Der Schaden liegt bei 600 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg