Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Wieder ein Tanz-Pokal für „Evolution 7“
Lokales Teltow-Fläming Wieder ein Tanz-Pokal für „Evolution 7“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:59 16.03.2018
Das Tanzteam „Evolution 7“ aus der Fläming-Region war wieder bei einer Meisterschaft erfolgreich. Quelle: Foto: privat
Anzeige
Luckenwalde/Ratingen

„Der Osten räumt den Westen ab“, sagt Tilo Mierisch und grinst freudig übers ganze Gesicht. In seinem Arm hält der Tanztrainer einen glänzenden Pokal. Den hat er mit seiner Streetdance-Gruppe „Evolution 7“ bei der Westdeutschen Meisterschaft in Ratingen (Nordrhein-Westfalen) gewonnen.

Wieder einmal hat die Truppe aus dem Fläming einen Erfolg eingefahren. Dieses Mal war es ein dritter Platz für das Team aus der Tanzschule Mierisch. Für den Treppchensieg fuhr die Luckenwalder Tanzgruppe fast fünf Stunden lang bis in de Stadt in der Nähe von Düsseldorf zur Westdeutschen Streetdance-Meisterschaft.

Ziel: Noch einmal Weltmeister im Streetdance werden

Organisiert wurde diese von der United Dance Organisation (UDO), die international Wettbewerbe veranstaltet, zu denen auch die Streetdance-Weltmeisterschaft in Glasgow zählt. Vor zwei Jahren ertanzte sich „Evolution 7“ dort völlig überraschend als Newcomer den 1. Platz und auch dieses Jahr wollen die 14 Tänzer noch einmal in Glasgow angreifen. Im vorigen Jahr schafften sie es ins Finale und wurden Zehnte unter 22 teilnehmenden Teams aus der ganzen Welt.

Die Mitglieder von „Evolution 7“ kommen aus Luckenwalde und jüterbog sowie aus Niemegk und Treuenbritzen und einigen Flämingdörfern. Für das Training nehmen einige Tänzer eine Stunde Fahrzeit auf sich, um zweimal in der Woche für insgesamt sieben Stunden neue Choreografien zu entwickeln, ältere zu optimieren und ihre Showauftritte bis zur Perfektion zu trainieren.

Tanzteam „Evolution 7 Quelle: privat

„Wir treten nie mit der gleichen Show auf. Ständig wird etwas verbessert und weiterentwickelt, deshalb heißen wir auch ,Evolution 7’.“ sagt Mierisch. Das Team besteht seit 2010 und hat in der kurzen Zeit schon mehrere Wettbewerbe gewonnen.

United Dance Organisation

Die UDO (United Dance Organisation) organisiert weltweit Streetdance-Wettbewerbe.

Dabei gibt es Angebote zu diversen Tanzstilen, Altersgruppen, Fertigkeitsstufen und Teamgrößen.

In der „UDO Academy“ werden anspruchsvolle Trainingsprogramme entwickelt und Übungsleiter ausgebildet. www.udostreetdance.com

Den Auftakt in dieser Saison machte der DDP-Cup im Februar in Dresden, wo sie in der Kategorie Fortgeschrittene über 18 Jahre antraten und den vierten Platz belegten. Den dritten Platz verfehlten sie ganz knapp mit 0,2 Punkten und zum ersten Platz waren es auch nur 0,6 Punkte. Mit diesem knappen Ergebnis waren die Tänzer trotzdem zufrieden, zumal sie die Show, an der sie seit fast sechs Monaten gearbeitet hatten, beim DDP-Cup zum ersten Mal aufführten. Außerdem geht es den Tänzern nicht nur um den Sieg. „Es geht vor allem um die Menschen und die Familie“ sagte Mierisch.

Wer das Team mit ihrer aktuellen Show selbst live sehen möchte, der kann am 9. Juni in die Tanzschule Mierisch in der Käthe-Kollwitz-Straße kommen. Dann findet dort ein Tag der offenen Tür statt.

Von Antonia Engel

Erstmals macht sich eine ganze Landtagsfraktion für die Verlängerung der S-Bahn nach Rangsdorf stark. Die CDU stellt sich hinter den Ausbau, teilt der Landtagsabgeordnete Danny Eichelbaum mit und stellt Forderungen an die Landesregierung.

20.04.2018

Im Nuthe-Urstromtaler Ortsteil Nettgendorf wurde ein Kradfahrer bei einem Unfall am Montag verletzt. Es hatte geregnet – und die nasse Fahrbahn wurde ihm zum Verhängnis. Der Mann kam in ein Krankenhaus.

13.03.2018

In Dahme hat sich am Montag ein Einbrecher beim Versuch, eine Terrassentür einzuschlagen, offenbar verletzt. Die Polizei fand Blutspuren am Tatort.

13.03.2018
Anzeige