Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Wilde Ostern im Naturpark Glauer Tal

Frühlingsmarkt Wilde Ostern im Naturpark Glauer Tal

Hunderte Besucher kamen am Montagnachmittag zum Naturparkzentrum Glauer Tal, um in freier Natur „Wilde Ostern“ zu feiern. Es gab einen bunten Frühlingsmarkt mit heimischen Produkten, Führungen durch das Wildgehege sowie Spiel- und Bastelangebote für die Kinder.

Voriger Artikel
Kinder und Hasen im Jüterboger Schlosspark
Nächster Artikel
Laien-Lehrer für Flüchtlinge

Besucher am Stand von Constanze Vollmar (l.)

Quelle: Elinor Wenke

Blankensee. Hunderte Besucher strömten am Montagnachmittag zum Naturparkzentrum am Wildgehege Glauer Tal. Der Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung hatte dort zu „Wilde Ostern“ eingeladen.

Die Bezeichnung „wild“ charakterisierte weniger rasante Action als viel mehr frühlingshafte Angebote in der freien Wildbahn. „Viele kommen mit ihren Kindern, um einfach die Natur zu genießen und Tiere zu beobachten“, sagte Fanny Goemann vom Förderverein.

Ines Kornack alias Osterhäsin

Ines Kornack hatte sich in ein dickes Hasen-Plüschkostüm geschwungen und beglückte vor allem kleine Besucher mit ihrem Körbchen voller Überraschungen. Obwohl die Osterhäsin alle Vorzüge von Möhren anpries, entschieden sich die Kinder doch lieber für Schokolade.

Katrin Greiser von der Naturparkverwaltung betreute die Pflanzentauschbörse. Stauden, Wildpflanzen, Frühjahrsblüher, aber auch Zimmerpflanzen wie ein Affenbrotbaum wechselten die Besitzer. „Außerdem kommen dabei nette Gartengespräche zustande“, erzählte sie. Constanze Vollmar aus Blankensee ist mit ihrem Markstand im Glauer Tal schon ein alter Hase. Sie bot ihre selbst gefertigten Holzskulpturen an.

Angebote für die ganze Familie

Die Kinder konnten Ostereier trudeln oder suchen, Sandbilder malen, toben oder basteln. Für die ganze Familie gab es Kremserfahrten, Führungen durch das Wildgehege sowie zahlreiche Marktstände mit handwerklichen und kulinarischen Produkten aus der Region. Sebastian Thiel aus Berlin war mit seiner Frau Juliane, Tochter Jolina und Freunden zum ersten Mal im Glauer Tal. Jolina hatte ihren Spaß beim Klettern auf einer Strohburg. „Wir sind vor allem wegen der Kinder hier. Es ist einfach schön, bei diesem Wetter die Natur, die Tiere und die frische Luft zu genießen“, sagte er.

Von Elinor Wenke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg