Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Winterreinigung soll überarbeitet werden

Ludwigsfelde plant Bürgerbefragung Winterreinigung soll überarbeitet werden

In Ludwigsfelde soll die Straßensatzung geändert werden. Nichts besonderes eigentlich, aber der Vorgang könnte trotzdem landesweit Signalwirkung haben. Bisher müssen Anwohner den Schnee selbst wegräumen und nichts zahlen. Das könnte sich ändern, wenn die Anwohner bei Befragung zustimmen.

Voriger Artikel
Alte Axt bei Bauarbeiten entdeckt
Nächster Artikel
Zwei Jahre auf Bewährung wegen Gasexplosion

Evelyn Stöber (l.) unterwegs in Sachen Reinigung.

Quelle: Gudrun Ott

Ludwigsfelde. In Ludwigsfelde soll es beim Schneeräumen gerechter als bisher zugehen. Deshalb wird zurzeit in allen elf Ortsteilen und in allen Ausschüssen der Stadtverordnetenversammlung über einen Vorschlag aus dem Kommunalservice diskutiert, der landesweit Signalwirkung haben könnte. Auf dem Tisch liegt ein Vorschlag, die betreffenden Winterdienst-Passagen der Ludwigsfelder Straßenreinigungssatzung zu ändern.

Die Idee kam von Evelyn Stöber, der Chefin vom Ludwigsfelder Kommunalservice. Sie erklärt, warum der Winterdienst für Anliegerstraßen vereinheitlicht werden sollte: „Den Schnee auf der Straße vor der Haustür müssen manche Leute selbst wegräumen, bei manchen kommt der Winterdienst. Das ist ungerecht. Deshalb fragen wir: Sollen alle Anlieger selbst für gefahrlose Straßenverhältnisse sorgen oder soll in allen Anliegerstraßen ein Winterdienst kommen?“ Derzeit werden in Straßen, die bereits im Winterdienstplan stehen, pro Meter Schneeräumen 1,65 Euro im Jahr berechnet.

Sowohl die Mitglieder des Bau- als auch die des Hauptausschusses hatten dafür plädiert, die Bürger zu befragen. „Diese Befragung bereiten wir jetzt vor, damit die Stadtverordneten nächstes Jahr eine Entscheidung fällen können“, sagt Evelyn Stöber.

Es geht bei dieser aktuellen Diskussion um Fahrbahnen. Auf Haupt- und Durchgangsstraßen dürfen Anlieger ohnehin nicht selbst Schnee fegen, damit die allgemeine Sicherheit gewährleistet bleibt. In der Kategorie Anliegerstraße hängt es vom Verkehrsaufkommen ab, ob Anlieger selbst Schnee räumen können. In Ludwigsfelde ist die Arthur-Ladwig-Straße solch eine Ausnahme. „Die ist zwar Anliegerstraße, aber es herrscht zu viel Verkehr“, erklärt die Sachgebietsleiterin.

Außerdem soll mit der neuen Straßenreinigungssatzung der Turnus des Straßenkehrens in Ludwigsfelde geändert werden: Wöchentliche Tourenpläne sollen auf 14-täglich, 14-tägliche auf 21-täglich und die 21-täglichen auf monatliche Touren gestreckt werden.

Von Jutta Abromeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ludwigsfelder Stadtverordnete für Bürgerbefragung

Die Bürger in Anliegerstraßen in Ludwigsfelde können jetzt mitreden, ob sie im Winter den Schnee auf der Straße vor ihrer Haustür selbst wegräumen wollen oder ob sie das erledigen lassen wollen.

mehr
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg