Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Wo viele kleine Leute viele kleine Dinge tun

Teltow-Fläming Wo viele kleine Leute viele kleine Dinge tun

76 ehrenamtlich tätige Bürger des Landkreises Teltow-Fläming wurden am Mittwochabend im Kreishaus von der Landrätin und dem Kreistagsvorsitzenden geehrt. Die Politiker würdigten das soziale Engagement der freiwilligen Helfer und dankten ihnen für ihren unermüdlichen Einsatz zur Verbesserung des menschlichen Miteinanders in ihren Wohnorten.

Voriger Artikel
Positive Rückmeldungen
Nächster Artikel
Schwarzfahrerin bespritzt Polizisten mit Muttermilch

Die Bühne war gar nicht groß genug für das Gruppenbild aller geehrten Ehrenamtlichen im Casino des Kreishauses.

Quelle: Hartmut F. Reck

Luckenwalde. Nicht alle konnten kommen, aber die meisten waren doch erschienen bei der Feierstunde zur Ehrung der Ehrenamtlichen am Mittwochabend im Casino des Luckenwalder Kreishauses. Dort galt es in diesem Jahr, 76 freiwilligen Helfern aus allen Bereichen für ihr Engagement zu danken.

Die Geehrten

Niedergörsdorf: Norbert Klocke, Petra Greif, Peter Sperling, Anke Schröter, Heidrun Wolter, Daniel Glinga-Gutwald, Birgit Klute;

Nuthe-Urstromtal: Manuela Hintze, Frank Vogel, Beate Hauchwitz, Stephan Gellenthin, Stephan Höse, Daniel Krüger, Manfred Jänicke;

Jüterbog: Hansjörg Vlk, Gerd Zappe, Angelika Huckewitz, Manuela Zappe, Thomas Faber, Peter Baade;

Niederer Fläming: Angelika Jurk-Klunker, Conny Rux, Lutz Lachfeld, Henrik Stolz, Marita Kutsche, Bernd Schütte, Christfried Lehmann, Inge Grahl, Karin Ackermann, Hartmut Lehmann;

Luckenwalde: Monika Preller-Rohrschneider, Marina und Jürgen Mollenhauer, Ehrengard und Wolfgang Bohmann;

Amt Dahme: Gerhard Queißer, Gerhard Jahn, Andreas Neidel;

Trebbin: Helga Pienz, David Mertens, Hans-Joachim Gellenthin;

Baruth: Günter Radke, Petra Scheffter, Peter Schulze;

Zossen: Andreas Hudjetz, Peter Nitsch, Wolfgang Dickmann, Ulrich Steinberg, Axel Späthe, Harri Majsnerowski, Mario Kluke, Jutta Mehlis;

Am Mellensee: Beate Laser, Evamaria Engel, Susanne und Hans-Georg Hausemann, Martina Posselt, Giesela Jänicke, Petra Koch, Bernd Oehmig;

Ludwigsfelde: Holm Schuster, Dirk Langner, Mike Böhm, Angela Hermann;

Großbeeren: Jutta Hähner, Bianka Strickrodt, Karl-Heinz Schuster, Eric Hennings;

Rangsdorf: Susanne Farwer, Kerstin Esch, Birgit Däumich-Scholz, Christian Mahn, Manfred Arndt;

Blankenfelde-Mahlow: Arlet, Ingrid und Alfred Hermann von Lünen, Stefan Melzer, Marlin Schaumann.

Jeder der Erschienenen erhielt von Landrätin Kornelia Wehlan (Linke), von der FDP-Bundestagsabgeordneten Linda Teuteberg und vom Kreistagsvorsitzenden Gerhard Kalinka (Grüne) eine Urkunde, eine Blume und den neuesten Heimatkalender Teltow-Fläming. Die meisten Bürgermeister der 14 kreisangehörigen Gemeinden oder ihre Stellvertreter überreichten den von ihnen vorgeschlagenen Ehrenamtlern dann auch noch ein Präsent. Zudem gab es ein Gruppenbild der Würdenträger mit den Geehrten.

Die beiden Beigeordneten moderierten die Ehrung

Moderiert wurde die Veranstaltung von den beiden Beigeordneten Kirsten Gurske (Linke) und Detlef Gärtner (SPD), die die zu Ehrenden auf die Bühne riefen und kurz ihre Leistungen würdigten. Die Tätigkeiten der Ehrenamtler reichten von dem regelmäßigen Dorfputz, über das Organisieren von Dorffesten, die sportliche Betreuung von Jugendmannschaften, dem Engagement für eine örtliche Feuerwehr, die aktive Seniorenarbeit bis hin zur Heimatpflege und so weiter und so fort.

Die Ehrungen nahmen Landrätin Kornelia Wehlan, die Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg und der Kreistagsvorsitzende Gerhard Kalinka (vl) vor

Die Ehrungen nahmen Landrätin Kornelia Wehlan, die Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg und der Kreistagsvorsitzende Gerhard Kalinka (v.l.) vor.

Quelle: Hartmut F. Reck

„Wo viele kleine Leute in vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, da werden sie das Antlitz der Welt verändern“, zitierte Landrätin Wehlan ein afrikanisches Sprichwort. „Unseren Dank sind wir Ihnen schuldig“, fuhr sie fort, „denn ohne Sie würde es hier bei uns nicht so gut aussehen.“ Und ohne diese gegenseitige Hilfe und Toleranz, so Wehlan weiter, würde das gesamte Leben nicht funktionieren. „Sie tun das ohne Bezahlung und Aufforderung, dafür mit Tatkraft, Schwung und Begeisterung“, sagte die Landrätin und wünschte den Ehrenamtlern noch viel Kraft und Freude.

Viel Zeit und Kraft geopfert

Vor allem den zeitlichen Einsatz würdigte Kreistagsvorsitzender Kalinka, der vor seiner ehrenamtlichen Politikertätigkeit schon ehrenamtlicher Übungsleiter eines Sportvereins war. „Die Zeit kann man sich nicht aus den Rippen schneiden“, sagte er, „aber wir geben gern einen Teil unserer Zeit und Kraft für eine gute Sache.“ Dafür erwarte man natürlich – bewusst oder unbewusst – auch Lob und Anerkennung.

Aber: „Das Ehrenamt ist nicht immer ein Ponyhof“, gab Kalinka zu bedenken, denn auch dort gebe es Neid und Konflikte und oft würden die ehrenamtlichen Leistungen als selbstverständlich hingenommen.

Die Ehrungen nahmen Landrätin Kornelia Wehlan, die Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg und der Kreistagsvorsitzende Gerhard Kalinka (vl) vor

Der Landkreis Teltow-Fläming würdigte das soziale Engagement von 76 Bürgern aus den 14 Städten und Gemeinden des Kreises.

Zur Bildergalerie

Von Hartmut F. Reck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg