Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Wölfe reißen Wildschweine in Felgentreu
Lokales Teltow-Fläming Wölfe reißen Wildschweine in Felgentreu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 25.08.2016
Maik Grabowsky entdeckte die Wildschweinreste. Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Felgentreu

Viel ist von den Wildschweinen nicht übrig geblieben. Auf der Felgentreuer Wiese unweit der Ortschaft wurden am Mittwoch die Reste von zwei Tieren gefunden. Für Jagdaufseher Maik Grabowsky steht fest, dass sie von Wölfen gerissen wurden. „Vermutlich mehrere“, sagt Grabowsky. Bis auf ein paar Rippen und ein Teil vom Kopf war alles weggefressen. Ein Wolf braucht pro zehn Kilogramm Lebendgewicht täglich ein Kilo Fleisch.

Viel ist vom jungen Wildschwein nicht übrig geblieben. Quelle: Hahn

In jüngster Zeit wird häufiger von Wolfssichtungen gesprochen. Erst vor wenigen Tagen entdeckte ein Erntefahrer beim Mähen in Nettgendorf eine junge Wölfin. Zum Beweis fotografierte er sie. Müllermeister Markus Röthel hat bei der Jagd am Pekenberg kürzlich vier Wölfe gesehen.

In Gottsdorf werden die Bewohner hin und wieder vom Geheul der Wölfe aufgeschreckt . An der Klinkenmühe spazieren sie nachts über den Hof. „Ganz geheuer ist es einem nicht, wenn man weiß, dass sich ein Wolf in der Nähe befindet“, sagt Röthel.

Von Margrit Hahn

Bei seiner Sommertour durch den Wahlkreis kam der SPD-Landtagsabgeordnete Helmut Barthel am Mittwoch auf dem Trebbiner Marktplatz mit Besuchern ins Gespräch. Er will sich für Umweltschutz und einen besseren Nahverkehr einsetzen.

25.08.2016

Edelleute, Kirchenoberhäupter und Landesfürsten trafen sich im Mittelalter regelmäßig zum Fürstentag. Der Heimatverein Jüterboger Land erinnert mit einem mittelalterlichen Spektakel daran.

25.08.2016

Monika von der Lippe, Landesgleichstellungsbeauftragte, besuchte ein Schulungsprojekt bei „Pro Familia“ in Ludwigsfelde. Ziel ist, geflüchteten Frauen mehr Informationen über ihre Rechte und über die ihnen zustehende Vorsorge zukommen zu lassen. So wüssten Schwangere oft nicht, an wen sie sich wenden sollen.

24.08.2016
Anzeige