Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Zauberkräfte bei der Schatzsuche

Kinofilm in Johannismühle gedreht Zauberkräfte bei der Schatzsuche

Der teilweise im Wildpark Johannismühle gedrehte Film „Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs“ kommt nun in die Kinos. Bibi ist ein Mädchen mit Zauberkräften, Tina ihre beste Freundin. Am 21. Januar ist Kinostart.

Voriger Artikel
Zossen will Rabatt geben
Nächster Artikel
Entbindungsrekord in Luckenwalde

Bibi-Darstellerin Lina-Larissa Strahl, Regisseur Detlev Buck und Film-Tina Lisa-Marie Koroll (v. l.).

Quelle: DCM

Klasdorf. Der unter anderen im Wildpark Johannismühle gedrehte Film „Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs“ kommt am 21. Januar bundesweit in die Kinos. Im vergangenen Sommer fanden die Dreharbeiten im Wildpark statt, Regie führte Detlev Buck. Der bekannte Regisseur verantwortete damit zum wiederholten Mal eine Verfilmung der Hörspielreihe „Bibi & Tina“, die als Ableger des beliebten Klassiker „Bibi Blocksberg“ entstanden ist.

Bibi ist ein Mädchen mit Zauberkräften, Tina ihre beste Freundin. „Bibi und Tina dürfen auch mal Fehler machen und können sich trotzdem immer aufeinander verlassen“, beschreibt Drehbuchautorin Bettina Börgerding die besondere Verbindung der beiden Mädchen, die in „Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs“ zum bereits dritten Mal von Lina Larissa Strahl (Bibi) und Lisa-Marie Koroll (Tina) gespielt werden.

Die Mädchen verbringen im Film ihre Sommerferien in einem Zeltlager bei Schloss Falkenstein. Es soll ein Austausch mit Jugendlichen einer internationalen Partnerschule sein. Eine Schatzsuche ist geplant. Urs, dargestellt von Phil Laude, hetzt dabei Mädchen gegen Jungs auf. Er will unbedingt gewinnen und sorgt mit unsauberen Tricks dafür, dass das Team um Bibi und Tina gehörig vom Weg abkommt. Irgendwann will Bibi sich die Gemeinheiten des reichen Schnösels nicht mehr gefallen lassen und setzt auf ihre Hexenkräfte. Doch die scheinen sie im entscheidenden Moment zu verlassen.

Es gibt wilde Ritte durch traumhafte Landschaften, die vor allem in der Märkischen Schweiz gefunden wurden. Geht es um Gefühle im Film, dann wird oft gesungen. Die ersten beiden ebenfalls von Detlev Buck arrangierten „Bibi & Tina“-Filme waren bereits große Kinoerfolge.

Im Wildpark Johannismühle entstanden vor allem die Szenen, in denen Greifvögel, Bullen, Hirsche und Bären auftauchen. Hier wurde auch mit dem aus dem Rostocker Polizeiruf bekannten Schauspieler Charly Hübner gedreht, der als Geschäftsmann Kakmann zum festen Ensemble der „Bibi & Tina“-Filme gehört.

Von Karen Grunow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg