Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Zehn Jahre Zuckertüten-Paten in Zossen

Zossen Zehn Jahre Zuckertüten-Paten in Zossen

Zuckertüten-Patenschaften machen 2016 bereits zum zehnten Mal Schule in der Kernstadt Zossen und ihren Ortsteilen. Der Wünsdorfer Apotheker Stephan Trillhose ist einer von rund 80 Geschäftsleuten, die sich auch im Jubiläumsjahr an der Spendenaktion für die Abc-Schützen in den vier Grundschulen beteiligen. Seine Zuckertüten-Sparbüchse ist schon recht gut gefüllt.

Voriger Artikel
Ferienjobs sind die Ausnahme
Nächster Artikel
Lebensgefährliche Straßenlaternen in Rangsdorf

Apotheker Stephan Trillhose übernimmt auch in diesem Jahr eine Zuckertüten-Patenschaft.

Quelle: Frank Pechhold

Zossen. Zuckertüten-Patenschaften machen wieder Schule in Zossen. Zum zehnten Mal stehen in rund 80 Geschäften, Gaststätten und sonstigen Einrichtungen der Kernstadt und ihrer Ortsteile kleine Schultüten mit Sparbüchsen-Schlitzen.

Auch Apotheker Stephan Trillhose beteiligt sich an der Spendensammlung. „Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass jeder Geschäftsmann so eine schöne Aktion unterstützt“, sagt Trillhose. Gut sichtbar steht die kleine Zuckertüte auf der Theke der Wünsdorfer Apotheke „Zum Greif“. Bereits jetzt ist die Tüte gut gefüllt. Manche Kunden runden die Summe beim Bezahlen um ein paar Cent auf. Andere wollen ihr Wechselgeld nicht komplett oder gar nicht zurück haben. „Und ein Teil unseres Trinkgeldes kommt auch in die Tüte“, sagt Stephan Trillhose. Er freut sich darüber, dass die Kunden diese Aktion so gerne annehmen, „weil sie wissen, wofür das Geld bestimmt ist.“

Sammelaktion feiert Zehnjähriges

Die Sammelaktion wurde einst von der Neuhoferin Clarissa Böhm und den Stadtverordneten Andreas Noack (Plan B) und Rainer Zurawski (CDU) ins Leben gerufen. Sie feiert nun in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Kürzlich verteilten Clarissa Böhm, ihr Mann Michael und Andreas Noack die Tüten im Stadtgebiet.

Anliegen der Schulpaten-Aktion ist es, dass jeder Abc-Schütze in Zossen einen Gutschein in Höhe von 65 Euro erhält. Diese Summe kann beispielsweise für die Einschulungsfeier, Zuckertüte oder Sportzeug ausgegeben werden. Die Eltern müssen im Rathaus nur die entsprechenden Quittungen vorlegen und erhalten dann unbürokratisch das Geld. „Auf diese Weise wollen wir zur Einschulung für ein bisschen mehr soziale Gerechtigkeit sorgen“, sagt Clarissa Böhm. „Erfahrungsgemäß stiften einige gut verdienende Eltern die 65 Euro für die Klassenkasse ihrer Kinder.” Noch bis Ende August ist sowohl in der Apotheke als auch an allen anderen Verteilorten jede noch so kleine Spende willkommen. Parallel dazu übernehmen wieder zahlreiche Stadtverordnete sogenannte Schultütenpatenschaften. Das heißt, sie spenden 65 Euro von ihrem Sitzungsgeld.

Anfang September ist Einschulung

Anfang September werden in der Stadt Zossen rund 170 Kinder eingeschult. Damit jeder Abc-Schütze in den Grundschulen Glienick, Zossen, Wünsdorf, Dabendorf einen 65-Euro-Gutschein bekommt, werden etwa 11 000 Euro benötigt. Voriges Jahr kamen bei der Sammelaktion 2300 Euro zusammen. Auf ein ähnlich gutes Ergebnis hoffen die Initiatoren auch 2016. Der Differenzbetrag wird aus der Stadtkasse beglichen.

Von Frank Pechhold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg