Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Zielstrebig zur Lehrstelle
Lokales Teltow-Fläming Zielstrebig zur Lehrstelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 25.08.2017
Paul Boese (M.) mit Firmenchef Matthias Kirchner (l.) und Ausbilder Henning Boßdorf in der Werkstatt des Unternehmens.   Quelle: Niclas Koschig
Kloster Zinna

 Paul Boese ist ein Paradebeispiel dafür, wie die guten Ratschläge von Berufsberatern Früchte tragen können. Der 16-jährige Absolvent der Wiesenoberschule hat früh die Weichen für seine Karriere gestellt.

Lust aufs Arbeiten

Vor gut einem Jahr hatte es ihn im Zuge eines Pflichtpraktikums nach Kloster Zinna in die Metallverarbeitungsfirma FMK verschlagen. Von der Arbeit war er derart angetan, dass er sich in den Sommerferien 2016 gleich noch einmal dort um einen Ferienjob bewarb – und angenommen wurde. „Natürlich ist das Geld, was ich bekomme, schon eine tolle Sache. Aber es ist nicht der Hauptgrund, warum ich in meiner Freizeit arbeiten gehe“, sagt Paul. Wichtig sei ihm vor allem, seine erworbenen Kenntnisse zu erweitern und professionelle Kompetenzen zu erlangen.

FMK-Geschäftsführer Matthias Kirchner ist glücklich, einen derart guten Praktikanten gewonnen zu haben „Paul ist ein zielstrebiger, interessierter und aufgeschlossener Mitarbeiter, der immer gewillt ist, neue Dinge, die sich ergeben oder sich ihm in den Weg stellen, mit Bravour zu meistern“, lobt er.

Ausbildung zum Zerspaner

Jetzt nach dem Ende seiner Schulzeit steht für Paul sein weiterer Lebensweg. „Ich werde eine Ausbildung zum Zerspaner beginnen und dann voraussichtlich in meinem Ausbildungsbetrieb eine berufliche Karriere starten“, erklärt er seine Absichten.

Darüber ist wiederum der Firmenchef glücklich: „Es ist wichtig, dass die Jugendlichen sich für ihre Zukunft interessieren und sich auch schlau machen, wie sie diese gestalten können.“ Er freut sich, dass er mit Paul einen motivierten Azubi gewinnt.

Lob vom Chef und vom Ausbilder

Während seiner dreieinhalbjährigen Ausbildung wird Paul von Henning Boßdorf, Ausbilder und Meister bei FMK, begleitet. „Sollte Paul seine Einstellung und seinen Ehrgeiz beibehalten, kann er die schwere Ausbildung zum Zerspaner mit Leichtigkeit bewältigen“, sagt er. Da in der Ausbildung nicht nur das praktische Können gefragt ist, sondern auch die theoretische Fachkenntnis wird Paul regelmäßig an Schulungen in Berlin teilnehmen. „Die Kosten der Ausbildung trägt natürlich die Firma“, sagt Kirchner mit.

Besonders gefällt Paul an dem Beruf die praktische Arbeit mit Metall an den modernen Maschinen. „Der Einblick in die Arbeit der letzten Jahre ruft bei mir eine schöne Erwartung hervor. Ich hoffe, das mir die Arbeit künftig genau so viel Spaß machen wird wie bisher“, wünscht sich Paul für die Zukunft.

Von Niclas Koschig

Service

Ausbildungsplatz gesucht?

azubify® - das Portal für Berufsstarter

Starte deine Zukunft und finde den Beruf der zu dir passt.
www.azubify.de/brandenburg

Gespannt ist man im Rathaus Ludwigsfelde, wie Änderungen rund um den hochfrequentierten Pendler-Bahnhof angenommen werden. Ab September ordert die Stadt mehr Busse für den öffentlichen Verkehr, dafür fallen von den ohnehin knappen Parkplätzen noch etliche weg. Außerdem soll es Fahrradgaragen am Bahnhof geben.

10.08.2017

Der Baruther Bürgermeister Peter Ilk (parteilos) hat bei seiner jüngsten Reise in die mongolische Partnerstadt Murun Hilfsgüter übergeben. Die Rollstühle, Wasserspender und andere Gegenstände waren mit einem Container vorgeschickt worden.

13.08.2017

Ein Exhibitionist hat am Donnerstagmittag auf der Märkischen Allee in Großbeeren an seinem Geschlechtsteil hantiert, als ihm eine Radfahrerin mit ihrer Tochter entgegenkam. Die Frau sagte, er solle sein „Ding“ wieder einpacken. Der Mann verschwand in einer Grünanlage Richtung Großbeeren

10.08.2017