Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Zirkusshow mit Zukunftsplänen

Stülpe Zirkusshow mit Zukunftsplänen

In der Kita in Stülpe traten gestern die Kinder zum Sommerfest als Artisten, Domteure und Clown auf. Gleichzeitig bedankte sich Kitaleiterin Birgit Brauer für die Unterstützung bei den Eltern. Sie stellte die Ausbaupläne für das Außengelände vor.

Voriger Artikel
Montagsmalerinnen stellen zum Jubiläum aus
Nächster Artikel
Leseclub während der Sommerferien

Don (6) faszinierte als Schlangenbeschwörer das Publikum.

Quelle: Margrit Hahn

Stülpe. Gestern steppte in der Stülper Kita „Landmäuse“ im wahrsten Sinne des Wortes der Bär. Zum Sommerfest zeigten die Kinder ihr Zirkusprogramm – mit Seiltänzerin, Clown, Pferdeshow, Bändertanz und Raubtierdressur. Seit Ende Mai hatten die Kinder das Programm mit den Erziehern einstudiert. Jeder konnte sich aussuchen, in welche Rolle er schlüpfen möchte. Durch das Programm führte Zirkusdirektorin Marielle.

Der Bändertanz kam beim Publikum gut an

Der Bändertanz kam beim Publikum gut an

Quelle: Margrit Hahn

Die sechsjährige Stella tanzte mit ihrem Regenschirm auf dem Seil, als würde sie hoch oben in der Luft schweben. Ihr Spitzenkleidchen hatte sie zum Geburtstag bekommen und das Sommerfest war eine gute Gelegenheit, es zu präsentieren.

Auch Clown Kevin machte seine Sache gut und bekam für seine Lachnummer ordentlich Applaus. Lustig war auch der Bär alias Louis. Als er durch einen brennenden Reifen springen sollte (einen Hula-Hoop-Reifen mit Bändern) stellte er fest, dass sich auf dem Gerüst auf das er klettern sollte, eine Spinne befand. Das war dem „bärenstarken“ Jungen nicht geheuer.

Birgit Brauer bedankte sich bei den Eltern

Kita-Leiterin Birgit Brauer nutzte die Gelegenheit, um bei den Eltern für die bisherige Unterstützung. „Schon wieder haben wir eine Menge geschafft. Nachdem wir uns in unsere neu gestaltete Kita gut eingelebt haben, ging es an die Neugestaltung der Freiflächen“, sagte sie.

So berichtete sie vom Wettbewerb des Toom-Baumarktes, der 3000 Euro einbrachte. Ein kleiner Teil davon wurde schon für neue Sonnensegel ausgegeben. Es gibt noch viel zu tun. Und so rief Birgit Brauer die Eltern auf, beim Arbeitseinsatz in der kommende Woche mitzuhelfen. Dann soll die alte Schaukel abgebaut und neue Löcher gebuddelt werden, damit die Stämme für die neue Nestschaukel einbetoniert werden können.

Ein Baumhaus soll entstehen

Und es gibt weitere Pläne in der Kita „Stülper Landmäuse“. So soll als nächstes ein Baumhaus entstehen. Dafür haben die Kinder selbst schon Modelle entworfen. „Und für die Zukunft haben wir noch mehr Ideen, eine echter Fußballplatz, eine große Pflasterfläche, noch mehr Rollrasen auch im Innenhof und eine Beregnungsanlage. Es gibt also noch viel zu tun“, fügte die Kita-Leiterin hinzu.

Um alles bezahlen zu können, muss Geld in die Kasse kommen. und so wurde gestern beim Sommerfest schon die Kasse aufgestellt. Um Spenden wurden die Besucher des Sommerfest schon gebeten. „Bitte in die Mäusekasse“, sagte Breuer, „alle Geldspenden fließen in den nächsten Bauabschnitt für unsere Freifläche.“

Von Margrit Hahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg