Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Zitronenhähnchen auf Platz 1

Schule gewinnt Kochwettbewerb Zitronenhähnchen auf Platz 1

Schüler der Luckenwalder Oberschule beteiligten sich im vergangenen Jahr an einem Kochwettbewerb. Mit ihrem Zitronenhähnchen belegten sie Platz 1 und erhielten 350 Euro Preisgeld.

Voriger Artikel
Einsatz für Menschen mit Behinderung
Nächster Artikel
Geringe Wahlbeteiligung um 14 Uhr

Jörg Kräker von der Luba (3.v.r.) überreichte Urkunde und Preisgeld an die Schüler und Kursleiterin Katja Stefes (2.v.r.).

Luckenwalde . Die Freude war groß, als Luba-Chef Jörg Kräker den Schülern der Hauswirtschaftsklasse der Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule die Urkunde und das Preisgeld in Höhe von 350 Euro überreichte. Das  sie die Sieger des Kochwettbewerbs sind, hatte sich schon herumgesprochen. Ihr Hühnchengericht wurde am Sonnabend beim Gesundheitsfest in der Woltersdorfer Walkmühle von Hobbykoch Walter Mekle aus Berlin – bekannt durch „Lafer!Lichter!Lecker“ – mit Platz eins bewertet. Die Köche der Luba-Stadtküche hatten das Gericht zum Verkosten zubereitet.

Bereits im vergangenen Jahr hatten sich die damals Neuntklässler an einem Kochwettbewerb beteiligt. In Zweiergruppen sollten sich die Schüler interessante Geflügelrezepte überlegen. Am Ende überzeugten zwei Gerichte, die dann nochmals gemeinsam gekocht und auf Geschmack, Frische und Qualität getestet wurden. Überzeugt hat letztendlich „Zitronenhähnchen in Milch mit Country-Potatoes und Bohnen“. Insgesamt gab es sieben Bewerber unter anderem auch aus Oldenburg, die im Internet auf den Wettbewerb der Luba aufmerksam wurden. „Ich muss euch ein Kompliment machen. Erstens, dass ihr euch für einen solchen Kurs entschieden und zweitens, dass ihr euch mit einem so tollen Gericht beteiligt habt“, sagte Jörg Kräker. Er ermunterte die Schüler der Hauswirtschaftklasse Jahrgang 10 dazu, regionale Produkte zu verwenden und verwies auf die heutige Ausbildungsmesse im Biotechnologiepark, bei der es unter anderem auch Informationen zum Beruf des Kochs gibt.

Michelle Nestler hat Spaß am Kochen. Derzeit testen sie und ihre Mitschüler Fertigprodukte gegen selbst zubereitetes Essen. „Wir habe Pizza selbst gemacht, die war sehr lecker“, berichtet die Zehntklässlerin. Es sei zwar schon mal passiert, dass ein Essen versalzen wurde aber im allgemeinen schmeckt alles, was gekocht und gebacken wird. Alle zwei Wochen gehts rund in der gut ausgestatteten Küche. Anschließend wird gemeinsam gegessen. Die Arbeiten werden gerecht verteilt, jeder ist mal mit abwaschen oder Kartoffelschälen dran. Kursleiterin Katja Stefes achtet darauf, dass zum Schluss alles abgewaschen und weggeräumt wird.

Was mit den 350 Euro geschieht, steht noch nicht fest. Entweder gehen Schüler und Lehrerin davon ins Restaurant oder sie bereiten außerhalb der Reihe mal etwas besonderes zu. Auf der Wunschliste ganz oben steht Sushi.

Von Margrit Hahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg