Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Gerätehaus-Ruine wird nicht saniert
Lokales Teltow-Fläming Zossen Gerätehaus-Ruine wird nicht saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 30.01.2019
Abriss statt Aufbau: Nach dem verheerenden Dachstuhlbrand wird die alte Feuerwache in Schöneiche nun abgerissen. Quelle: foto: frank Pechhold
Schöneiche

Abgebrannte Feuerwache. Ausgetrockneter Dorfteich. Was geschieht damit? Diese Frage beschäftigt viele Schöneicher. Auskunft geben die Zossener Bürgermeisterin Michaela Schreiber und Ortsvorsteher Norbert Magasch (beide Plan B) auf MAZ-Anfrage.

„Das Gerätehaus wird abgerissen“, sagt Verwaltungschefin Schreiber. Diese Entscheidung sei in der jüngsten Sitzung des Ortsbeirates gefallen. „Da ist leider nichts mehr zu machen“, bedauert Ortsvorsteher Magasch. Gerne hätte man das Gerätehaus als Unterstand für historische Feuerwehrtechnik und den Toiletten-Wagen des „Brockenhexen“-Vereins genutzt. Diese Hoffnung habe sich nach dem verheerenden Brand vom August 2018 zerschlagen. „Das war Brandstiftung“, sagt Magasch.

Magasch: „Das ist eine Tropfsteinhöhle“

Bereits vor Jahren wurde die 1995 eingeweihte Feuerwache wegen zahlreicher Baumängel stillgelegt. Kurz nach der Stilllegung legte Schreiber die Zukunft des Objektes in die Hand des Ortsbeirates. Mehrfach wurde öffentlich darüber beraten, was mit dem Gebäude geschehen soll. Nach dem Brand wurde das Gerätehaus auf Veranlassung der Stadtverwaltung gesichert. Allerdings sei der Dachstuhl nicht mit einer Plane abgedeckt worden, kritisiert Norbert Magasch. Deshalb habe der Regen dem Gebäude den Rest gegeben. „Das ist eine reine Tropfsteinhöhle.“ Nun müsse die Ruine abgerissen werden. „Die Verwaltung wird diesen Beschluss des Ortsbeirates umsetzen“, so Bürgermeisterin Schreiber. Aktuell würden Angebote für den Abriss eingeholt.

Besser sieht es für den leeren Dorfteich aus. „Wegen der Dürre ist da seit dem Sommer nur noch Schlamm und Kraut drin“, sagt Magasch. „Die Stadt versetzt den Teich wieder in einen ordentlichen Zustand“, so Michaela Schreiber. Beispielsweise werde der Schlamm ausgebaggert. Sobald das Wetter es zulasse, beginnen die Arbeiten. Schreiber zufolge handele es sich bei dem Teich um ein Auffangbecken für Regenwasser. „Wenn es viel regnet, führt der Teich Wasser. Wenn es lange Zeit trocken bleibt, eben nicht“.

Von Frank Pechhold

Am Donnerstag nehmen Brandermittler der Kripo in der total ausgebrannten Lagerhalle im Zossener Ortsteil Nächst Neuendorf die Arbeit auf. In der Halle standen unter anderem Oldtimer im Wert von über 200 000 Euro, außerdem wurden dort alte Lieferwagen umgebaut.

02.02.2019

Besser spät als nie. Tempo 30 gilt seit kurzem vor der Goetheschule in Zossen. Das seit vielen Jahren von Eltern und Lehrern geforderte Verkehrsschild macht den Schulweg für die Kinder sicherer.

30.01.2019

In einer Lagerhalle in Zossen ist in der Nacht zu Mittwoch ein Brand ausgebrochen. Das Gebäude stand komplett in Flammen, die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Die B246 ist wegen des Einsatzes gesperrt.

30.01.2019