Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Wo die Autoverrückten sich wohlfühlen
Lokales Teltow-Fläming Zossen Wo die Autoverrückten sich wohlfühlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 01.08.2018
Staunen, fachsimpeln, Ideen abgucken – hunderte waren zum Autotreffen „Cars Together“ nach Kallinchen gekommen. Quelle: Christian Zielke
Kallinchen

 Männer sind eigentlich nur große Jungs. Ihr Spielzeug wird mit zunehmendem Alter aufwendiger und teurer. Steve Borstel grinst wie ein kleiner Junge, der gerade ein Matchbox-Auto geschenkt bekommen hat.

Das Spielzeug, aus dem er steigt, ist ein Lamborghini Aventador. Der italienische Supersportwagen sieht aus wie ein Auto gewordener Tarnkappen-Jet. „Brachial“, sagt Steve Borstel, als sich die Flügeltüren nach oben klappen. 700 PS hat der Wagen, den er für ein paar Minuten über die Rennstrecke gejagt ist. Hätte er einen groben Fehler gemacht, wären 350 000 Euro futsch.

Einmal selbst mit 700 PS über die Piste

„Ich bin schon viele Autos gefahren“, sagt er. Der „Lambo“ fehlte ihm noch auf der Trophäenliste. „Ein geniales Auto, würde ich privat aber trotzdem nicht haben wollen“, sagt er. Den Spaß, einmal mit einem Lamborghini oder Ferrari selbst über die Piste zu bügeln, gönnen sich viele Besucher bei der Veranstaltung Cars Together am Sonnabend auf dem Teltow-Fläming-Ring in Kallinchen.

Hunderte Menschen versammelten sich auf dem heißen Asphalt, um sich von den Autos der anderen begeistern zu lassen oder ihr eigenes zur Schau zu stellen. Marcel Brandt aus Dahlewitz hat einen ganz normalen Golf zu einem echten Hingucker gemacht: mit violetten Felgen, Alcantara-Verkleidung im Motorraum, edler Innenausstattung, Soundanlage und Luftfederung.

Ein preisgekrönter VW Golf für die Tochter

Warum er das macht? „Es ist mein Hobby. Andere Leute gehen Tennis spielen“, sagt er. Den Wagen soll seine neunjährige Tochter zum 18. Geburtstag bekommen. „Sie kann kaum erwarten, bis es soweit ist“, sagt der stolze Vater. Für den Wagen hat er zahlreiche Tuning-Preise abgeräumt.

Autofans trafen sich am Sonnabend auf dem Teltow-Fläming-Ring in Kallinchen. Dort fand das erste markenoffene Treffen „Cars Together“ des Vereins „Team BBI“ statt.

Die komplette Antithese zum Hochglanz ist der Wagen von Silvio Breitsprecher. Sein alter Peugeot 106 ist voller Rost, wirkt mit seinen skurrilen Aufbauten wie aus einem Comic. Tatsächlich hat der Wagen in einem Polizeiruf 110 mit Jürgen Vogel mitgespielt. „Je mehr Rost, umso besser“, sagt sein Besitzer. Als er den Wagen kaufte, war er gut in Schuss. Mit Schleifpapier, Essig und Batteriesäure hat Silvio Breitsprecher den kleinen Peugeot traktiert und verunstaltet, bis er ihm gefiel.

Die Tuning-Szene ist bunt gemischt

Eine einheitliche Tuning-Szene gibt es nicht, sagt Steffen Haucke. Er baut Musikanlagen in Autos ein und ist seit vielen Jahren auf Treffen unterwegs. „Vom Opi, der seit 40 Jahren an seinem Trabi schraubt, bis zum 18-Jährigen, der sein erstes Auto aufmotzt, ist alles dabei.“

Veranstalter Marcel Kummich ist zufrieden. In diesem Jahr war das Treffen zum ersten Mal markenoffen. Zuvor waren vor allem Liebhaber französischer Autos eingeladen. „Trotz der Hitze ist eine Menge los.“

Von Christian Zielke

Einen Teil des Stroms am Klärwerk in Wünsdorf will der KMS künftig selbst herstellen. Dieses Vorhaben fördert das Land mit vier Millionen Euro. Für andere Projekte muss der Verband tiefer in die Tasche greifen.

28.07.2018

Die Polizei hat zwei Männer festgenommen, die mutmaßlich in Zossen Waren aus einem Lebensmittelladen gestohlen haben. Ein Mitarbeiter wollte sie stoppen, sie rissen sich los.

26.07.2018

Unbekannte haben in der Nacht von Montag zu Dienstag versucht in einen Imbisswagen in Zossen einzubrechen. Sie scheiterten aber.

25.07.2018