Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Turmfalken-Küken stürzt aus Rathausturm
Lokales Teltow-Fläming Zossen Turmfalken-Küken stürzt aus Rathausturm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 30.06.2018
Symbolbild Quelle: Carsten Rostalsky
Dahme/Mark

Unfreiwilliger Ausflug: Ein Turmfalken-Küken ist aus dem Nest im Rathausturm von Dahme/Mark (Teltow-Fläming) rund 30 Meter in die Tiefe gestürzt. Der kleine noch nicht flugfähige Vogel überstand den Sturz wie durch ein Wunder unverletzt. Ein Anwohner hatte den Vogel am Freitagabend auf dem Pflaster gefunden, sagte Julian Dorsch, Geschäftsführer des Wildparks Johannismühle in Baruth/Mark. Dort war der Falke, der schon Federn hatte, medizinisch untersucht worden.

Feuerwehrleute setzten das Junge am Samstag wieder zurück ins Nest zu seinen fünf Geschwistern. Über eine Drehleiter stiegen sie mit dem Ausreißer im Gepäck nach oben. Das Küken hatte sich wohl aus Ungeschicklichkeit zu weit an den Nestrand vorgewagt. Möglicherweise dachte es auch, es könne bereits fliegen.

Erst vor wenigen Tagen konnte sich die Dahmer St. Marienkirche über den jüngsten Nachwuchs ihres Turmfalken freuen.

Von MAZonline/dpa

Endlich Baustart oder weiter Stillstand? Diese auf das Dabendorfer Gesamtschulprojekt bezogene Frage wollen die Zossener Stadtverordneten in einer Sondersitzung am nächsten Mittwoch beantworten.

30.06.2018

Beifall für einen Nachtragshaushalt gibt es selten. Mit Applaus gaben rund 30 Kameraden der Wünsdorfer Feuerwehr ihrer Freude darüber Ausdruck, dass der Bau ihres neuen Gerätehaus nun abgesichert ist.

29.06.2018

Ein 20-jähriger Somalier soll Mitbewohner bedroht und eine Mitarbeiterin des DRK versucht haben zu vergewaltigen. In der Erstaufnahmeeinrichtung in Wünsdorf steht er unter besonderer Beobachtung.

01.07.2018